Schwimmen
Phelps macht Ryan Lochte zum Verlierer
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 22:40 Uhr
Michael Phelps revanchierte sich mit Erfolg für die Niederlage, die er über 400m Lagen gegen Lochte erlitten hatte.
Michael Phelps revanchierte sich mit Erfolg für die Niederlage, die er über 400m Lagen gegen Lochte erlitten hatte.

Der Amerikaner Michael Phelps gewinnt erstmals an den Spielen von London über eine Einzel-Distanz. Über 200 m Lagen verweist Phelps seinen grossen Kontrahenten, Landsmann Ryan Lochte, auf Platz 2.

2 Meldungen im Zusammenhang
Michael Phelps revanchierte sich mit Erfolg für die Niederlage, die er über 400 m Lagen gegen Lochte erlitten hatte. Über die kürzere Lagen-Distanz errang er einen beinahe problemlosen Sieg. Um 63 Hundertstel liess Phelps seinen grossen Gegenspieler hinter sich. Phelps sicherte sich als erster männlicher Schwimmer zum dritten Mal hintereinander auf derselben Strecke Olympia-Gold. Das historische Triple hatte er zuvor zweimal verpasst, über 400 m Lagen und danach auch über 200 m Delfin.

Nun aber steht Phelps mit 20 Olympia-Medaillen zu Buch, 16 davon in Gold. Diese Marke wird wohl auf Jahre hinaus nicht zu knacken sein. Der Mann aus Baltimore wurde so doch noch zum ganz grossen Gewinner von London, wenngleich er natürlich nicht mehr an die Vorgabe von Peking herankommt.

Lochte wurde zum Verhängnis, dass er kurz zuvor schon über 200 m Rücken angetreten war. Auch dort hatte der Amerikaner eine Niederlage einstecken müssen. Hinter seinem Landsmann, dem Olympia-Debütanten Tyler Clary und auch hinter dem Japaner Ryosuke Irie reichte es ihm dort nur zum 3. Platz, was doch einer Enttäuschung gleichkam. Lochte hatte bei allen Zwischenzeiten geführt, doch am Ende wurde der Weltmeister noch überspurtet.

Bei den Frauen verbesserte die Amerikanerin Rebecca Soni über 200 m Brust den Weltrekord, den sie tags zuvor aufgestellt hatte, im Final gleich nochmals. In 2:19,59 Sekunden war sie 41 Hundertstel schneller als 24 Stunden zuvor. Mit mehr als einer Sekunde Vorsprung gewann sie überlegen vor der Japanerin Satomi Suzuki. Die aus New Jersey stammende Soni schaffte, was ihr wenig später Phelps gleichtat: Als Erste konnte sie ihren vor vier Jahren in Peking errungenen Titel mit Erfolg verteidigen. Über 100 m Brust war die Amerikanerin Zweite geworden, geschlagen vor der litauischen Überraschung Ruta Meilutyte. Über 100 m Crawl ging Gold an die Holländerin Ranomi Kromowidjojo, die schon in Peking mit der holländischen Staffel Olympiasiegerin geworden war. Danach musste sie wegen einer Hirnhautentzündung länger pausieren.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Trotz des Gewinns seiner ersten Goldmedaille in London war für Superstar Michael Phelps der Frust-Faktor am Dienstag wiederum ... mehr lesen
Chad le Clos entzauberte Michael Phelps.
Michael Phelps blieb im Endlauf ohne Chance.
Olympische Sommerspiele Der Amerikaner Michael Phelps kassiert bei seinem ersten Einsatz eine empfindliche Niederlage. Der Superstar aus ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen 
Wegen Zika-Risiko  Über 50 Gesundheitsexperten empfehlen in einem offenen Brief die zeitliche oder ... mehr lesen
Eine halbe Million Besucher der Spiele könnten in Rio de Janeiro angesteckt werden.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein ...
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten