Schwimmen
Phelps macht Ryan Lochte zum Verlierer
publiziert: Donnerstag, 2. Aug 2012 / 22:40 Uhr
Michael Phelps revanchierte sich mit Erfolg für die Niederlage, die er über 400m Lagen gegen Lochte erlitten hatte.
Michael Phelps revanchierte sich mit Erfolg für die Niederlage, die er über 400m Lagen gegen Lochte erlitten hatte.

Der Amerikaner Michael Phelps gewinnt erstmals an den Spielen von London über eine Einzel-Distanz. Über 200 m Lagen verweist Phelps seinen grossen Kontrahenten, Landsmann Ryan Lochte, auf Platz 2.

2 Meldungen im Zusammenhang
Michael Phelps revanchierte sich mit Erfolg für die Niederlage, die er über 400 m Lagen gegen Lochte erlitten hatte. Über die kürzere Lagen-Distanz errang er einen beinahe problemlosen Sieg. Um 63 Hundertstel liess Phelps seinen grossen Gegenspieler hinter sich. Phelps sicherte sich als erster männlicher Schwimmer zum dritten Mal hintereinander auf derselben Strecke Olympia-Gold. Das historische Triple hatte er zuvor zweimal verpasst, über 400 m Lagen und danach auch über 200 m Delfin.

Nun aber steht Phelps mit 20 Olympia-Medaillen zu Buch, 16 davon in Gold. Diese Marke wird wohl auf Jahre hinaus nicht zu knacken sein. Der Mann aus Baltimore wurde so doch noch zum ganz grossen Gewinner von London, wenngleich er natürlich nicht mehr an die Vorgabe von Peking herankommt.

Lochte wurde zum Verhängnis, dass er kurz zuvor schon über 200 m Rücken angetreten war. Auch dort hatte der Amerikaner eine Niederlage einstecken müssen. Hinter seinem Landsmann, dem Olympia-Debütanten Tyler Clary und auch hinter dem Japaner Ryosuke Irie reichte es ihm dort nur zum 3. Platz, was doch einer Enttäuschung gleichkam. Lochte hatte bei allen Zwischenzeiten geführt, doch am Ende wurde der Weltmeister noch überspurtet.

Bei den Frauen verbesserte die Amerikanerin Rebecca Soni über 200 m Brust den Weltrekord, den sie tags zuvor aufgestellt hatte, im Final gleich nochmals. In 2:19,59 Sekunden war sie 41 Hundertstel schneller als 24 Stunden zuvor. Mit mehr als einer Sekunde Vorsprung gewann sie überlegen vor der Japanerin Satomi Suzuki. Die aus New Jersey stammende Soni schaffte, was ihr wenig später Phelps gleichtat: Als Erste konnte sie ihren vor vier Jahren in Peking errungenen Titel mit Erfolg verteidigen. Über 100 m Brust war die Amerikanerin Zweite geworden, geschlagen vor der litauischen Überraschung Ruta Meilutyte. Über 100 m Crawl ging Gold an die Holländerin Ranomi Kromowidjojo, die schon in Peking mit der holländischen Staffel Olympiasiegerin geworden war. Danach musste sie wegen einer Hirnhautentzündung länger pausieren.

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Trotz des Gewinns seiner ersten Goldmedaille in London war für Superstar Michael Phelps der Frust-Faktor am Dienstag wiederum ... mehr lesen
Chad le Clos entzauberte Michael Phelps.
Michael Phelps blieb im Endlauf ohne Chance.
Olympische Sommerspiele Der Amerikaner Michael Phelps kassiert bei seinem ersten Einsatz eine empfindliche Niederlage. Der Superstar aus ... mehr lesen
Bauarbeiten für das olympische Dorf kommen gut voran.
Bauarbeiten für das olympische Dorf kommen gut voran.
Olympia 2016  Das IOC ist ein Jahr vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele mit dem Stand der Vorbereitungen in Rio de Janeiro zufrieden. Die brasilianischen Organisatoren versicherten, dass alle Olympia-Bauten bis zum 5. August 2016 fertig sein würden. 
Frauenfussball Olympia-Qualifikation  Im Playoff um den dritten und letzten europäischen Platz am olympischen Frauenfussballturnier an den Sommerspielen in Rio trifft die Schweiz ...  
Die Schweiz trifft zuerst auf Gastgeber Holland.
Die Fidschi-Inseln sind das erste Mal bei einem olympischen Fussballturnier dabei.
Gegen Vanuatu gewonnen  Die Fussballer von den Fidschi-Inseln dürfen im kommenden Jahr erstmals am ...  
Fidschi-Inseln ganz stark gegen Mikronesien: 38:0.
Rekord-Niederlage für Mikronesien Das Nationalteam von Mikronesien hat an den Pazifik-Spielen eine rekordhohe Niederlage kassiert.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 107
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten