Kraft und Hoffnung nach der Naturkatastrophe
Philippinen: 2 Jahre nach Taifun Haiyan
publiziert: Freitag, 6. Nov 2015 / 14:38 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Nov 2015 / 15:09 Uhr
Taifun Haiyan hat Daniellas Leben komplett verändert.
Taifun Haiyan hat Daniellas Leben komplett verändert.

Am Sonntag vor zwei Jahren zerstörte der Taifun Haiyan die Philippinen. Er steht für Verzweiflung und Verwüstung, aber auch für die Kraft der Menschen, nicht aufzugeben.

3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

2 Jahre nach Haiyan
2 Jahre nach dem Taifun Haiyan hat World Vision Überlebende der Katastrophe besucht und entdeckt, dass persönliches Leid in Hoffnung umgewandelt wurde.
wvi.org

Freitag, 8. November 2013. Dieses Datum ruft bei den Überlebenden viele Erinnerungen, Trauer und Verzweiflung hervor. Es steht aber auch für den unbeugsamen Willen, die Kraft und Hoffnung der Menschen, trotz der widrigen Umstände nicht aufzugeben. World Vision unterstützt die Bevölkerung auch zwei Jahre nach Haiyan noch beim Wiederaufbau und auf dem langen Weg zurück zur Normalität.

«Nach zwei Jahren sehen wir, dass Menschen in ländlichen Regionen langsam wieder zurück zur Normalität finden. In den ärmeren städtischen Gegenden jedoch dauert es länger», berichtet Dineen Tupa, Einsatzleiterin von World Vision. In den am stärksten betroffenen Gebieten in Tacloban gibt es nach wie vor zu wenig geeignete Unterkünfte und Massnahmen, um die Bewohner - vor allem Kinder - besser vor ähnlichen Katastrophen zu schützen.

In den vergangenen zwei Jahren hat World Vision 884 Häuser gebaut - insbesondere für Familien mit vielen Kindern, Alleinerziehende sowie für behinderte und ältere Menschen. Weitere Schwerpunkte des Einsatzes lagen auf Bildung, Gesundheit und Infrastruktur. Mehr als 100 000 Menschen wurde beispielsweise mit Cash-for-work-Programmen geholfen. Insgesamt konnte World Vision bisher mehr als 1 638 000 Menschen mit Hilfsmassnahmen erreichen.

Noch mehr Hoffnung für Taclobans Kinder

World Vision hat vor kurzem auch das Projekt «Hope for Tacloban's Children» ins Leben gerufen. In den am schwersten betroffenen Gebieten in Tacloban werden sichere Umgebungen geschaffen, wo Kinder leben, spielen und lernen können. Das Projekt beinhaltet auch Massnahmen wie Schulungen in Katastrophenvorsorge und Initiativen, die es Familien ermöglichen, ein Einkommen zu erwirtschaften und so besser für ihre Kinder sorgen zu können. Nach kurzer Zeit konnten bereits mehr als 14 500 Menschen von diesen Aktivitäten profitieren. World Vision wird weiterhin in den betroffenen Gegenden im Einsatz sein und die Kinder und ihre Familien bestmöglich unterstützen.

(sk/World Vision)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
World Vision Nach Einschätzung von World Vision hat Taifun Hagupit auf den Philippinen sehr ... mehr lesen
World Vision versorgt nach Taifun Hagupit die Betroffenen mit Nothilfegütern.
World Vision verteilt in Tacloban bereits am Sonntag Soforthilfe-Sets für die Opfer von Taifun Hagupit.
World Vision Über 100'000 Menschen sind in der Stadt Tacloban vor Taifun Hagupit in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region arbeitet, sieht man trotz der Dürre grüne Flecken.
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region ...
Grosse Trockenheit  Höchste Warnstufe für Indien: Mehr als 300 Millionen Menschen sind von der Hitzewelle betroffen. Seit Anfang Jahr haben sich über 200 Bauern aus Verzweiflung das Leben genommen. mehr lesen 
Fünf Jahre Bürgerkrieg  Der Bericht «The Cost of Conflict for ... mehr lesen
8,2 Millionen vertriebenen Kindern in der Region fehlt Unterstützung und Perspektive - die Verluste an Bildung, Gesundheit und Wirtschaftskraft wirken sich langfristig negativ auf die Region aus.
Wegen Klimaphänomen El Niño  In vielen Ländern herrscht wegen des Klimaphänomens El Niño grosse Trockenheit. Millionen von Menschen rund um den Globus sind betroffen. mehr lesen  
Durch die anhaltende Trockenzeit sind die Böden in Simbabwe völlig ausgetrocknet.
El Niño führt zu Trockenheit  Ausgelöst durch das Klimaphänomen El ... mehr lesen  
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten