Philippinische Regierung schliesst Waffenruhe mit Muslimrebellen
publiziert: Freitag, 18. Jul 2003 / 14:41 Uhr

Manila - Nach monatelangen Geheimverhandlungen hat die philippinische Regierung mit der grössten Gruppe muslimischer Rebellen eine Waffenruhe vereinbart. Bereits nächste Woche sollen in Malaysia zudem wieder Friedensgespräche aufgenommen werden.

1 Meldung im Zusammenhang
Diese Gespräche mit der Moro-Islamischen Befreiungsfront (MILF) kündigte die philippinische Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo an. Sie sprach von einem Durchbruch und wies die Armee an, Angriffe auf die Rebellen einzustellen.

Auch wurden Haftbefehle gegen hochrangige Mitglieder der MILF aufgehoben, damit sie zu den Gesprächen reisen können. Der Frieden ist nahe. Wir müssen an dem politischen Willen arbeiten, ihn für alle kommenden Generationen zu erhalten, hiess es in einer Erklärung der Staatschefin weiter.

Die Einigung mit den Rebellen sei durch unermüdliche und monatelange Verhandlungen der Regierung abseits der Öffentlichkeit erzielt worden. Es wird erwartet, dass Malaysia demnächst eine Delegation auf die Philippinen entsendet, um die Einhaltung der Waffenruhe zu beobachten.

Arroyo hatte die Friedensverhandlungen mit der MILF im Mai nach zwei Bombenanschlägen mit 50 Toten im Süden des Landes ausgesetzt. Zudem befahl sie eine Grossoffensive gegen die Rebellen, die von Manila für die Attentate verantwortlich gemacht wurden.

Die Aufständischen bestritten hingegen jede Beteiligung und verkündeten Ende Mai eine einseitige Waffenruhe, was die Regierung aber zurückwies.

Die MILF kämpft seit 1978 für einen eigenen islamischen Staat im muslimisch geprägten Süden der mehrheitlich katholischen Philippinen. Sie soll rund 12 000 bewaffnete Mitglieder haben. Die Rebellen hatten im Februar Angriffe auf Einrichtungen des Militärs verstärkt, nachdem die Armee ein Lager der MILF eingenommen hatte.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manila - Der Süden der Philippinen könnte endlich zur Ruhe kommen: Die Regierung in Manila und die grösste Gruppe der ... mehr lesen
Präsident der Philippinen, Benigno Aquino III.
13 Taliban-Kämpfer wurden Opfer der Gewalt. (Archivbild)
13 Taliban-Kämpfer wurden Opfer der Gewalt. (Archivbild)
Drohnenangriff und Gefechte  Peshawar - Bei Gefechten und einem US-Drohnenangriff in den Stammesgebieten im Nordwesten Pakistans nahe der Grenze zu Afghanistan sind 13 Kämpfer der radikalislamischen Taliban getötet worden. 
Pakistan trauert wegen Taliban-Massaker in Schule Peshawar/Kabul - Nach dem Massaker der Taliban in einer Schule hat ... 2
Rund 141 Tote bei Taliban-Angriff auf pakistanische Schule Peschawar - Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben in ...
Reaktion auf Raketenangriff  Gaza - Israelische Kampfflugzeuge haben erstmals seit dem Krieg im Sommer wieder ein Ziel im Gazastreifen beschossen. Nach ...  
Israel greift den Gazastreifen wieder an. (Archivbild)
Neue Ermittlungen zum Gaza-Konflikt Tel Aviv - Die israelische Armee hat interne strafrechtliche Ermittlungen zu acht weiteren Vorfällen während des ...
Ein Anschlag auf ein Haus in Chan Junis wird von der israelischen Armee überprüft. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1534
    Warum Kassandra? Warum schreiben Sie so gerne Verschwörungstheoretiker? Warum wissen ... heute 03:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    So, Italien will? Ein paar Populisten sind noch lange nicht Italien! Welch ein ... heute 00:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Lieber Heinrich Frei Glauben Sie wirklich, irgend jemand liest all diese Links und dazu noch ... gestern 21:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Glatte Lüge, nun, von Heiligen ist's ja bekannt, dass sie nicht die Wahrheit lieben! ... gestern 11:23
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Ich würde mich nicht dazu hergeben, an jedem Schweinehund zu lecken! Sorry! Das tun ... gestern 11:20
  • PioXX aus Orbetello 161
    Das Lecken... ...das habe ich leider einem anderen Schweinehund versprochen! gestern 09:44
  • jorian aus Dulliken 1534
    Reden Sie...... ..... doch mal mit dem Obama. Er soll keinen Menschen mehr mit ... gestern 03:27
  • jorian aus Dulliken 1534
    Kassandra SIE? Sie nerven sich immer wenn Sie zu den Wahlverlierern gehören und ... gestern 03:22
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 5°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 6°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten