Zuwanderung
Pilotprojekt mit Ausländern in der Landwirtschaft startet nächstes Jahr
publiziert: Mittwoch, 13. Aug 2014 / 17:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Aug 2014 / 17:50 Uhr
Bewohner des Durchgangsheims für Asylbewerber in Weinfelden ernten im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms das getrocknete Mähgut von einer Magerwiese in Lommis. (Archivbild)
Bewohner des Durchgangsheims für Asylbewerber in Weinfelden ernten im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms das getrocknete Mähgut von einer Magerwiese in Lommis. (Archivbild)

Bern - Anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene sollen vermehrt in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Nächstes Jahr startet ein Pilotprojekt. Das vereinbarten Bauernverbands-Direktor Jacques Bourgeois und Mario Gattiker, Direktor des Bundesamts für Migration.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Gespräche fanden im Zusammenhang mit der Umsetzung der Zuwanderungs-Initiative statt, wie das Bundesamts für Migration (BFM) mitteilte. Der Bundesrat will in diesem Rahmen das inländische Arbeitskräftepotenzial besser nutzen.

Zu dieser Ressource gehören auch Personen, die vorläufig aufgenommen wurden oder als anerkannte Flüchtlinge in der Schweiz leben. Der Bundesrat geht davon aus, dass rund 14'000 von ihnen erwerbsfähig, aber arbeitslos sind. Sie könnten in der Landwirtschaft einen Teil der Arbeitskräfte ersetzen, die heute vor allem in Süd- und Osteuropa rekrutiert werden.

Keine Asylbewerber

Nicht in das Projekt einbezogen werden sollen Asylbewerber. Laut BFM gibt es in der Bauwirtschaft, der Gastronomie und anderen Branchen bereits Projekte und Massnahmen, um das inländische Potenzial an Arbeitskräften auszuschöpfen.

Ob das Projekt tatsächlich auch in der Landwirtschaft zu Stande kommt, ist noch unklar. Das Treffen vom Mittwoch habe einer ersten Auslegeordnung gedient, schreibt das BFM. Weitere Treffen würden folgen.

Gegenüber der Nachrichtenagentur sda hatte sich Bauernverbands-Präsident Markus Ritter (CVP/SG) letzte Woche offen gezeigt für die Ideen, im Rahmen der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative auf vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge zurückzugreifen.

Er wies aber auch auf die damit verbundenen Schwierigkeiten hin. So müssten die Personen beispielsweise hohe körperliche Belastungen aushalten können.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Asylsuchende, die länger in der Schweiz bleiben, sollten nach Ansicht des ... mehr lesen 5
Asylanten des Durchgangsheims Weinfelden bei der Heu-Ernte.
Viele Asylbewerber kommen aus Eritrea.
Bern - In der Schweiz hat die Zahl der ... mehr lesen 1
Bern - Die Flüchtlingsströme aus dem Süden setzen das Dublin-System unter ... mehr lesen 2
Simonetta Sommaruga plädiert dafür das «Dublin-System» zu überdenken.
Die Kapazitäten in Asylunterkünften werden erhöht.
Bern - Die in den letzten Wochen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 0°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen sonnig
Genf 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten