Zuwanderung
Pilotprojekt mit Ausländern in der Landwirtschaft startet nächstes Jahr
publiziert: Mittwoch, 13. Aug 2014 / 17:28 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Aug 2014 / 17:50 Uhr
Bewohner des Durchgangsheims für Asylbewerber in Weinfelden ernten im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms das getrocknete Mähgut von einer Magerwiese in Lommis. (Archivbild)
Bewohner des Durchgangsheims für Asylbewerber in Weinfelden ernten im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms das getrocknete Mähgut von einer Magerwiese in Lommis. (Archivbild)

Bern - Anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene sollen vermehrt in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Nächstes Jahr startet ein Pilotprojekt. Das vereinbarten Bauernverbands-Direktor Jacques Bourgeois und Mario Gattiker, Direktor des Bundesamts für Migration.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Gespräche fanden im Zusammenhang mit der Umsetzung der Zuwanderungs-Initiative statt, wie das Bundesamts für Migration (BFM) mitteilte. Der Bundesrat will in diesem Rahmen das inländische Arbeitskräftepotenzial besser nutzen.

Zu dieser Ressource gehören auch Personen, die vorläufig aufgenommen wurden oder als anerkannte Flüchtlinge in der Schweiz leben. Der Bundesrat geht davon aus, dass rund 14'000 von ihnen erwerbsfähig, aber arbeitslos sind. Sie könnten in der Landwirtschaft einen Teil der Arbeitskräfte ersetzen, die heute vor allem in Süd- und Osteuropa rekrutiert werden.

Keine Asylbewerber

Nicht in das Projekt einbezogen werden sollen Asylbewerber. Laut BFM gibt es in der Bauwirtschaft, der Gastronomie und anderen Branchen bereits Projekte und Massnahmen, um das inländische Potenzial an Arbeitskräften auszuschöpfen.

Ob das Projekt tatsächlich auch in der Landwirtschaft zu Stande kommt, ist noch unklar. Das Treffen vom Mittwoch habe einer ersten Auslegeordnung gedient, schreibt das BFM. Weitere Treffen würden folgen.

Gegenüber der Nachrichtenagentur sda hatte sich Bauernverbands-Präsident Markus Ritter (CVP/SG) letzte Woche offen gezeigt für die Ideen, im Rahmen der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative auf vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge zurückzugreifen.

Er wies aber auch auf die damit verbundenen Schwierigkeiten hin. So müssten die Personen beispielsweise hohe körperliche Belastungen aushalten können.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Asylsuchende, die länger in der Schweiz bleiben, sollten nach Ansicht des ... mehr lesen 5
Asylanten des Durchgangsheims Weinfelden bei der Heu-Ernte.
Viele Asylbewerber kommen aus Eritrea.
Bern - In der Schweiz hat die Zahl der ... mehr lesen 1
Bern - Die Flüchtlingsströme aus dem Süden setzen das Dublin-System unter ... mehr lesen 2
Simonetta Sommaruga plädiert dafür das «Dublin-System» zu überdenken.
Die Kapazitäten in Asylunterkünften werden erhöht.
Bern - Die in den letzten Wochen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die ... mehr lesen
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner ... mehr lesen  
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 15°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Lugano 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten