Pilze wie Sand am Meer
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 21:15 Uhr
Ergiebige Pilzernte in Schweizer Wäldern
Ergiebige Pilzernte in Schweizer Wäldern

Bern - Die Pilzliebhaber trauen ihren Augen nicht: Seit Ende September schiessen in den Wäldern die Pilze wie schon lange nicht mehr aus dem Boden. Die gute Ernte kann aber nicht über den miserablen Beginn der Saison hinwegtäuschen.

Umwelt- und Trinkwasseranalysen, Produktesicherheit
Seit einigen Wochen würden die Pilzkontrollstellen von Sammlern mit prall gefüllten Körben überrennt, sagte Rolf Niggli, Präsident des Verbands Schweizerischer Vereine für Pilzkunde (VSVP) der Nachrichtenagentur sda.

Die ergiebigen Regenfälle und die milde Luft wären ideal für das Wachstum der Pilze. «Es ist generell ein sehr gutes Jahr für Pilze, was zu einer grösseren Vielfalt an Pilzsorten führt als in anderen Jahren», erklärt Niggli.

Aber diese Fülle ist laut Niggli trügerisch für die Pilzsaison, die von Juni bis Oktober dauert. Bis Anfang September sei das Wetter vom Nordwind begleitet gewesen, was zur Austrocknung der Böden geführt habe. Dies seien ungünstige Bedingungen gewesen.

Mehr Notfallanrufe

Anzeichen für eine ergiebige Ernte sind auch die rund 400 eingegangenen Notfallanrufe beim Schweizerischen Toxikologischen Informationszentrum (Tox) bis 9. Oktober, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einer Zunahme von rund 60 Fällen entspricht.

Die Anrufe beträfen giftige aber auch essbare Pilze, die schlecht zubereitet worden seien, erklärt die zuständige Ärztin Katharina Schenk-Jäger vom Tox.

Der letzte Todesfall wegen Pilzvergiftung hatte sich 2009 ereignet. Laut dem Tox starben zwischen 1995 und 2009 fünf Personen an einer Lebensmittelvergiftung, verursacht durch das Gift, das im Grünen Knollenblätterpilz vorkommt.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Umwelt- und Trinkwasseranalysen, Produktesicherheit
Elektrosmog Messung und Lösungen
Josef Peter
Steinacherstrasse 4
8308 Illnau
Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Klimastrategie und zeichnen Sie mit dem SwissClimate CO2e-Label aus.
Der letzte Winter liess die Gletscher im Süden wachsen, im Norden aber schrumpfen.
Der letzte Winter liess die Gletscher im Süden ...
Trotz günstiger Bedingungen  Bern - Der vergangene Winter brachte viel Schnee im Süden der Alpen und wenig im Norden - was Gletscher im Süden wachsen und im Norden schrumpfen liess. Insgesamt verloren die Schweizer Gletscher an Masse, wie eine Expertenkommission für Eis und Schnee am Mittwoch mitteilte. 
Auf dem Wendengletscher. (Symbolbild)
Gletscher schmelzt - Leiche nach 40 Jahren entdeckt Bern - In der Region Wendengletscher im Berner Oberland ist die Leiche eines Bergsteigers entdeckt worden, der seit 40 ...
Archäologie  Mexiko - Wissenschaftler haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur «Unterwelt» der Teotihuacán-Kultur entdeckt. Im Tunnel zwischen der Sonnenpyramide und dem Tempel der gefiederten Schlange nordöstlich von Mexiko-Stadt wurden rund 50'000 Opfergaben gefunden.  
Usbekistan  Urgentsch - Usbekistan hat um internationale Unterstützung zur Rettung des Aralsees gebeten. Die Länder der Region haben keine ...
Die Austrocknung des Salzwassersees gilt als die grösste durch den Menschen verursachte Umweltkatastrophe.
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 5°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 8°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 9°C 13°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten