Pink Cross lobt Bieler Stimmberechtigte
Pink Cross erfreut über homosexuelle Mehrheit in Bieler Regierung
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 12:16 Uhr

Biel - Die Stimmberechtigten von Biel haben am Wochenende drei Homosexuelle in die fünfköpfige Stadtregierung gewählt. Die Schweizerische Schwulenorganisation Pink Cross wertet dies als bemerkenswertes Zeichen.

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
1 Meldung im Zusammenhang
«Gerade junge Menschen kann das ermutigen, sich zu outen», sagte Geschäftsführerin Alicia Parel am Dienstag der Nachrichtenagentur sda. Sie erwarte überdies, dass sich der Bieler Gemeinderat künftig verstärkt für die Anliegen von Schwulen und Lesben einsetze. «Das machen ja leider nicht alle homosexuellen Politiker.»

Nach Angaben im «Bieler Tagblatt» spielte die sexuelle Identität der Kandidierenden im Wahlkampf nie ein Thema. Barbara Schwickert (Grüne) schaffte die Wiederwahl, Cédric Némitz (Parti socialiste romand) und Beat Feurer (SVP) ziehen neu in die Stadtregierung ein.

Stadtpräsident Erich Fehr (SP) mag aus dem Thema keine grosse Sache machen. «Die persönliche Neigung der Kandidaten ist für deren Wahl oder Nichtwahl nicht ausschlaggebend», erklärte er auf Anfrage.

Biel ist die zehntgrösste Stadt der Schweiz. Ob sie die erste mit einer schwul-lesbischen Mehrheit in der Exekutive ist, bleibt naturgemäss offen.

Pragmatischer Umgang

Politologe Georg Lutz wies darauf hin, dass Homosexualität in einem Regierungsamt hierzulande nichts Spezielles mehr sei. Alicia Parel von Pink Cross ergänzte, dass in der Deutschschweiz mit dem Thema pragmatischer umgegangen werde und generell das Fachliche mehr im Vordergrund stehe.

In der Romandie sei das nach ihrer Einschätzung anders. Dort werde zum Beispiel bei politischen Wahlen die Homosexualität eines Kandidaten noch eher zum Thema gemacht.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Über 1000 Personen haben am Samstag am Auftakt der Gay Pride in Genf teilgenommen, dem ersten Anlass dieser Art in der ... mehr lesen 2
Fortschritte sind gefordert.
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Brunner findet es ungerecht, weil auch Schweizer ihren Anwalt selbst bezahlen müssen.
Brunner findet es ungerecht, weil auch Schweizer ihren Anwalt selbst ...
Referendum angekündigt  Bern - Die SVP will die Asylreform für beschleunigte Verfahren bekämpfen, wenn die geplante unentgeltliche Rechtsvertretung ein Teil davon bleibt. SVP-Präsident Toni Brunner kündigte für diesen Fall ein Referendum seiner Partei an. 
Ständerat will Asylverfahren beschleunigen Bern - Asylverfahren sollen künftig weniger lange dauern. Das ist das Ziel der Asylreform, die der Ständerat ... 3
Das Asylgesetz ist in den vergangenen Jahren fast pausenlos verschärft worden.
«Ausgeschossen»  Bern - Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) hat eine Kampagne gegen die Rüstungsindustrie lanciert. Unter dem Motto «Ausgeschossen» ...  
Spurensicherung inklusive Jo Lang vor der RUAG.
Waffenexporte nehmen zu Bern - Die Schweizer Rüstungsindustrie läuft weiter auf Hochtouren: Im ersten Semester des laufenden Jahres haben die Exporte um ...
Wieder mehr Waffen wurden ins Ausland exportiert.
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten