Piraten haben schon bis zu 30 Millionen Dollar erpresst
publiziert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 08:07 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 11:28 Uhr

Nairobi - Die vor der somalischen Küste marodierenden Piraten haben einem Bericht zufolge in diesem Jahr schon bis zu 30 Millionen Dollar an Lösegeld erpresst.

Die Piraten-Überfälle seien eine Bedrohung für den Welthandel.
Die Piraten-Überfälle seien eine Bedrohung für den Welthandel.
4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
PiratenPiraten
Die Banden hätten zwischen 500'000 und zwei Millionen Dollar pro aufgebrachtem Schiff bekommen, heisst es in einem veröffentlichten Bericht des britischen Politikinstituts Chatham House.

Die Piraten-Überfälle seien eine Bedrohung für den Welthandel. Vermutlich würden viele Reedereien nun alternative Routen suchen, was die Betriebskosten und damit auch die Warenpreise verteuern werde.

Der Golf von Aden zwischen Somalia und Jemen wird jährlich von rund 20'000 Schiffen passiert, die damit den kürzesten Weg von Asien nach Europa und Nordamerika via dem Suez-Kanal nehmen.

Kriegsschiffe in der Region

Piraten haben in diesem Jahr in dem Seegebiet mehr als 30 Schiffe entführt. Derzeit halten sie unter anderem einen mit 33 Panzern, Granatwerfern und Munition beladenen ukrainischen Frachter in ihrer Gewalt.

Sie fordern dafür nach Angaben der regierungsunabhängigen Organisation East African Seafarers' Assistance Programme ein Lösegeld von 35 Millionen Dollar.

Mehrere Länder, darunter die USA und Russland, haben bereits Kriegsschiffe in der Region. Auch die EU will drei Fregatten, ein Versorgungsschiff und drei Seefernaufklärer einsetzen, um den Seeweg abzusichern und Piraten abzuschrecken.

(smw/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kopenhagen - Piraten haben vor der somalischen Küste einen dänischen ... mehr lesen
Und wieder wurde ein Frachter von Piraten gekapert. (Archivbild)
Die Piraterie vor Somalia nimmt immer mehr professionelle Züge an. (Archivbild)
Athen - Vor der Küste Ostafrikas haben somalische Piraten erneut einen Frachter gekapert. Das Schiff gehört einer griechischen Reederei und hat 20 Seeleute an Bord, wie der staatliche ... mehr lesen
Nairobi - Piraten haben vor der Küste Somalias ein ukrainisches Schiff in ihre Gewalt ... mehr lesen
Der Frachter soll 30 Panzer vom Typ T-72 geladen haben.
Die Piraten hätten versucht das Schiff zu entern. (Symbolbild)
Paris - Piraten haben französische Thunfischfänger vor den Seychellen im Indischen Ozean mit Granaten angegriffen. Zuvor hatten sie versucht, das Schiff zu entern. mehr lesen
Nordpassage
Zu kühl für die Piraten?-) Scherz beiseite: Habe kürzlich einen TV-Beitrag gesehen über die eisfrei werdende Nordpassage (direkter Weg oberhalb Russland, Skandinavien nach Europa). Experten rechnen damit, dass schon in wenigen Jahren diese Route regelmässig gefahren werden kann. Die Strecke ist bis zu 40% kürzer als via den klassischen Routen von Asien nach Europa. Somit würde sich das Problem wohl schon mal verkleinern und erst noch weniger Öl-Ressourcen gebraucht werden. Leider aber wohl aber zum Nachteil neuer Umweltverschmutzungen in der Polarregion.
Piraten
Das lockt doch Nachahmer herbei, wenn sie so Kohle abstauben.

Piraten

Einige Produkte rund um das Thema
Interior - Papierkorb
PIRATEN PAPIERKORB/ MÜLLEIMER - Interior - Papierkorb
Der Piraten Mülleimer für das Büro oder Badezimmer oder wo sonst noch ...
19.-
Taschen - Wallet
PIRATEN GELDBÖRSE - Taschen - Wallet
Piraten Geldbörse aus Kunstleder. Die Grösse ist 10.8 cm x 9.5 cm. Die ...
10.-
Nach weiteren Produkten zu "Piraten" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem ... mehr lesen  
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende Priorität» bezeichnet. Das geht aus der am Freitag im japanischen Ise-Shima verabschiedeten gemeinsame Erklärung hervor. mehr lesen   1
Keine Zusagen in Flüchtlingskrise  Ise-Shima - Kompromiss in Wirtschaftsfragen, Enttäuschung in der Flüchtlingskrise und Streit mit China. Der erste Tag des G7-Gipfels in Japan brachte gemischte Ergebnisse. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten