Mordprozess
Pistorius entschuldigt sich vor Gericht unter Tränen
publiziert: Montag, 7. Apr 2014 / 13:04 Uhr / aktualisiert: Montag, 7. Apr 2014 / 17:20 Uhr
Oscar Pistorius will das Gericht davon überzeugen, dass er Reeva Steenkamp mit einem Einbrecher verwechselt hat. (Archivbild)
Oscar Pistorius will das Gericht davon überzeugen, dass er Reeva Steenkamp mit einem Einbrecher verwechselt hat. (Archivbild)

Pretoria - Aufgewühlt und weinend hat sich der Sportler Oscar Pistorius erstmals in seinem Mordprozess zu den Vorwürfen geäussert. Seine tödlichen Schüsse auf seine Freundin Reeva Steenkamp beschrieb er am Montag im Zeugenstand als «Tragödie».

9 Meldungen im Zusammenhang
Zu Beginn seiner Aussage im südafrikanischen Pretoria bat der 27-Jährige um Entschuldigung bei Familie und Freunden der getöteten Reeva. "Jeden Morgen wache ich auf und bete als erstes für sie", sagte der Paralympics-Star mit oft brüchiger, zitternder Stimme. Er wisse um den Schmerz, die Trauer und Leere, die er in der Familie Steenkamp ausgelöst habe.

Er habe "schreckliche Alpträume" und nehme seit einem Jahr Medikamente wie Antidepressiva. "Es hat nicht einen Moment seit dieser Tragödie gegeben, in dem ich nicht an die Familie gedacht habe", sagte der Angeklagte, der bei einer Verurteilung mit einer lebenslangen Strafe rechnen muss.

Er habe mit seinen Schüssen am 14. Februar 2013 nur seine Freundin verteidigen wollen. "Ich kann versprechen, dass sie in jener Nacht mit dem Gefühl ins Bett gegangen ist, geliebt zu werden."

Kriminalität allgegenwärtig

Der Südafrikaner will das Gericht davon überzeugen, dass er in der Nacht zum Valentinstag Reeva Steenkamp aus Versehen erschossen habe - er habe einen Einbrecher hinter der verschlossenen Toilettentür seines Hauses vermutet. Bei der mehr als dreistündigen Befragung durch seinen Anwalt, Barry Roux, schilderte Pistorius seine Kindheit und seinen beschwerlichen Weg als Behinderter zum Spitzensportler.

Besonders intensiv ging er auf seine Erfahrungen mit der Kriminalität und Gewalt in Südafrika ein: "Ich denke, jedermann in Südafrika wird irgendwann mit Verbrechen konfrontiert." Sein Vater sei zweimal entführt worden, sein Bruder sei einem Entführungsversuch entkommen, berichtete Pistorius.

Er selbst sei mehrfach im Auto verfolgt, auf einer Party tätlich angegriffen worden. Seine Familie und er selbst seien mehrfach Opfer von Einbrüchen gewesen.

Pistorius' Glaubwürdigkeit stärken

Die Verteidigung hat den Angeklagten als ihren zweiten Zeugen in den Zeugenstand gerufen, um seine Glaubwürdigkeit zu stärken. In den vergangenen 16 Verhandlungstagen hatten mehrere Zeugen seine Schilderungen über die Tatnacht infrage gestellt.

Mehrere Nachbarn wollen etwa angstvolle Frauenschreie vor den Schüssen gehört haben. Verteidiger Roux argumentiert, Pistorius habe selbst geschrien, als er bemerkte, Steenkamp versehentlich erschossen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft hofft, im Kreuzverhör von Pistorius Widersprüche in der bisherigen Darstellung der Vorgänge zeigen zu können. Experten gehen davon aus, dass sich die Zeugenaussage des 27-Jährigen über Tage hinziehen wird. Pistorius ist der insgesamt 23. Zeuge in dem spektakulären Mordprozess, der weitgehend vom südafrikanischen Fernsehen übertragen wird.

Forensische Aussagen unter der Lupe

Der Forensiker Jan Botha sprach am Montagmorgen als Zeuge über die Frage, wann Pistorius' Freundin zum letzten Mal gegessen hatte. Die Verteidigung bezweifelt Aussagen von Polizei-Forensikern, denen zufolge Steenkamp zwei Stunden vor den tödlichen Schüssen gegen 3 Uhr nachts noch gegessen habe.

Pistorius hatte berichtet, er und seine Freundin seien gegen 22 Uhr zu Bett gegangen. Botha verwies auf die wissenschaftlichen Unsicherheiten bei der pathologischen Beurteilung der genauen Zeit.

Nach Erfolgen bei den Paralympics war Pistorius als erster beinamputierter Sportler der Olympia-Geschichte bei den Spielen in London im Jahr 2012 gestartet.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ist Oscar Pistorius in eine Falle getappt?
Pretoria - Am dritten Tag des ... mehr lesen
Pretoria - Auch am zweiten Tag des Kreuzverhörs ist Staatsanwalt Gerrie Nel hart mit dem Mordes angeklagten Oscar Pistorius ins Gericht gegangen. Nel zeichnete am Donnerstag vom 27-Jährigen das Bild eines verantwortungslosen Egomanen, nachdem er ihm am Morgen schon neue Vorwürfe gemacht hat. mehr lesen 
Pretoria - Auch am Donnerstag - ... mehr lesen
Oscar Pistorius hat seine Freundin Reeva Steenkamp (links) erschossen.
Oscar Pistorius zeigt Gefühle während seines Prozesses. (Archivbild)
Pretoria - Für Oscar Pistorius haben ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Pretoria - Ein frisch verliebtes Paar mit Beziehungsproblemen, aber gemeinsamen Zukunftsplänen: So beschrieb der wegen Mordes angeklagte südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius die Beziehung zu seiner Freundin Reeva Steenkamp am Dienstag vor Gericht in Pretoria. mehr lesen 
Pretoria - Der Mordprozess gegen den südafrikanischen Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde auf den 7. April verschoben. Grund ist die Erkrankung eines Gerichtsgutachters. mehr lesen 
Pretoria - Im Mordprozess gegen den südafrikanischen Sprintstar Oscar Pistorius hat die Anklage den Vorwurf der vorsätzlichen Tötung noch einmal erhärtet. Eine Nachbarin sagte am Montag aus, sie habe in der Tatnacht erst Schüsse und dann Schreie einer Frau gehört. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten