Telefonate erörtert
Pistorius rief selbst den Notarzt
publiziert: Dienstag, 25. Mrz 2014 / 15:40 Uhr
Pistorius muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.
Pistorius muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Pretoria - Der Paralympics-Sprintchampion Oscar Pistorius hat in der Nacht des gewaltsamen Todes seiner Freundin Reeva Steenkamp selbst den Notarztwagen angerufen. Das geht aus den Aufzeichnungen seiner Telefonate hervor.

6 Meldungen im Zusammenhang
Diese wurden am Dienstag vor Gericht im südafrikanischen Pretoria im Mordprozess gegen Pistorius auf die Sekunde genau erörtert. In der Nacht des Valentinstags 2013 um 03.19 Uhr rief der Sportler demnach den Verwalter der Wohnresidenz an, um 03.30.05 Uhr sodann den Notarztdienst, mit dem er 66 Sekunden lang sprach.

Weitere registrierte Telefonate gelten unter anderem seinem Freund Justin Devaris (03.54 Uhr), seinem Bruder Carl (04.01 Uhr) und seinem Manager Peet van Zyl (04.09 Uhr).

Der Mobilfunk-Experte der Polizei, Francois Moller, und der Verteidiger Barry Roux sind sich einig, was Abfolge, Dauer und Verbindungsdaten der Telefongespräche betrifft. Eines von Pistorius' beiden iPhones blieb nach Mitternacht abgeschaltet.

Innige Beziehung

Der Verteidiger verlas später etliche zwischen Pistorius und seiner Freundin über Kurznachrichtendienste ausgetauschte Botschaften, die auf eine innige Liebesbeziehung schliessen lassen. Damit versuchte er dem Eindruck entgegenzutreten, den eine am Vortag verlesene Mobilfunk-Nachricht vom 27. Januar 2013 ausgelöst hatte. Darin hatte Steenkamp an Pistorius geschrieben, dass er ständig auf ihr herumhacke und sie manchmal Angst vor ihm habe.

Der 27-jährige Pistorius muss sich seit Anfang März wegen Mordes vor Gericht verantworten. Der unterhalb der Knie amputierte Sprintstar hatte seine zwei Jahre ältere Freundin in der Nacht vom 13. zum 14. Februar 2013 durch die geschlossene Toilettentür seines Hauses erschossen. Er selbst erklärt, dass er der Meinung gewesen sei, es mit einem Einbrecher zu tun zu haben.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pretoria - Ein frisch verliebtes Paar mit Beziehungsproblemen, aber ... mehr lesen
Reeva Steenkamp und Oscar Pistorius. (Archivbild)
Pretoria - Der Mordprozess gegen den südafrikanischen Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde auf den 7. April verschoben. Grund ist die Erkrankung eines Gerichtsgutachters. mehr lesen 
Pretoria - Im Mordprozess gegen den südafrikanischen Sprintstar Oscar Pistorius hat die Anklage den Vorwurf der vorsätzlichen Tötung noch einmal erhärtet. Eine Nachbarin sagte am Montag aus, sie habe in der Tatnacht erst Schüsse und dann Schreie einer Frau gehört. mehr lesen 
Pretoria - Der Mordprozess gegen ... mehr lesen
Der 27-jährige Pistorius muss sich seit Anfang März vor Gericht verantworten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Oscar Pistorius wurde als «grosser Liebhaber» von Feuerwaffen bezeichnet.
Pretoria - Der wegen Mordes an seiner Freundin angeklagte südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius hat vor den tödlichen Schüssen auf Reeva Steenkamp sechs neue Feuerwaffen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Bern 8°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Luzern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Lugano 16°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten