Piusbrüder schliessen Holocaust-Leugner Williamson aus
publiziert: Mittwoch, 24. Okt 2012 / 12:08 Uhr
Williamson hatte in einem Interview den Holocaust geleugnet. (Archivbild)
Williamson hatte in einem Interview den Holocaust geleugnet. (Archivbild)

Vatikanstadt/Menzingen - Die erzkonservative Piusbruderschaft hat den Holocaust-Leugner Richard Williamson ausgeschlossen. Der umstrittene Bischof habe sich seit mehreren Jahren von der Führung und Leitung der Priesterbruderschaft entfernt.

9 Meldungen im Zusammenhang
Williamson habe sich ferner geweigert, «den Respekt und den Gehorsam zu bezeigen, den er seinen rechtmässigen Oberen schuldet», teilte das Generalhaus der Traditionalisten am Mittwoch in Menzingen im Kanton Zug mit.

Deshalb sei er durch eine Entscheidung des Generaloberen und seines Rates aus der Bruderschaft ausgeschlossen worden. «Dieser schmerzhafte Beschluss wurde im Namen des gemeinsamen Wohls der Bruderschaft gefällt», hiess es im Communiqué der Piusbruderschaft.

Schwere Krise

Williamson hatte im November 2008 im Interview mit einem schwedischen Fernsehteam den Holocaust geleugnet und die Existenz von Gaskammern im Nationalsozialismus bestritten.

Der sich mittlerweile vier Jahre hinziehende Fall hatte die katholische Kirche in eine schwere Krise gestürzt. Exakt zu der Zeit, als das Interview veröffentlicht wurde, gab der Vatikan die Aufhebung der Exkommunikation von Williamson und dreier weiterer Bischöfe der Piusbruderschaft bekannt.

Papst Benedikt XVI. soll jedoch von den Interview-Äusserungen nichts gewusst haben. Der Fall belastet noch heute die Verhandlungen des Vatikans mit den Piusbrüdern über die Rückkehr in die katholische Amtskirche.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Regensburg - Der britische Bischof Richard Williamson muss für sein Leugnen des Holocaust eine Geldstrafe zahlen. mehr lesen 1
Williamson hatte den Massenmord an sechs Millionen Juden und die Existenz von Gaskammern abgestritten.
Regensburg - Der Holocaust-Leugner Richard Williamson ist vom Amtsgericht im deutschen Regensburg wegen Volksverhetzung ... mehr lesen
Der Fall Williamson hatte die katholische Kirche seinerzeit in eine grosse Krise gestürzt. (Archivbild)
Regensburg - Ein deutsches Gericht hat erneut gegen den Holocaust-Leugner und erzkonservativen Bischof Richard Williamson einen Strafbefehl wegen Volksverhetzung erlassen. mehr lesen 
Der Generalobere der Piusbrüder Bernard Fellay geht auf Konfrontationskurs.
Stuttgart - Die traditionalistischen Piusbrüder gehen auf Konfrontationskurs zum obersten katholischen Glaubenshüter: Sie ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hamburg/Regensburg - Der Holocaust-Leugner Richard Williamson von der erzkonservativen Pius-Bruderschaft hat nach ... mehr lesen
Richard Williamson war vom Amtsgericht Regensburg wegen Volksverhetzung verurteilt worden.
Die Regierung in Buenos Aires hatte Richard Williamson ultimativ aufgefordert das Land zu verlassen.
Buenos Aires - Der Holocaust-Leugner und Bischof der erzkonservativen Pius-Bruderschaft, Richard Williamson, hat seine ... mehr lesen
Vatikan-Stadt - Papst Benedikt XVI. hat das Leugnen des Holocausts als inakzeptabel verurteilt. Das gelte insbesondere ... mehr lesen
Gleichzeitig bekräftigte Benedikt XVI. seine Absicht, nach Israel zu reisen. Der Besuch ist nach Angaben aus Vatikankreisen für Mai geplant.
Der umstrittene Bischof Richard Williamson muss nochmal auf die Schulbank.
Passau - Der umstrittene Bischof der Piusbruderschaft, Richard Williamson, will seine Aussagen zum Holocaust vorerst ... mehr lesen 1
Die Lage am Tempelberg, einer der heiligsten Stätten des Judentums und des Islams, ist bereits seit einer Woche sehr angespannt.
Die Lage am Tempelberg, einer der heiligsten Stätten des ...
Unruhen auf Tempelberg in Jerusalem  Jerusalem - Auf dem Tempelberg in Jerusalem ist es erneut zu Zusammenstössen zwischen Palästinensern und israelischen Polizisten gekommen. Kurz nach der Öffnung des Geländes für Besucher und Touristen seien am Morgen Steine auf die dort eingesetzten Beamten geworfen worden. 
Claude Fankhauser Bundesrätin Doris Leuthard trifft Saudi-Arabiens Kronprinzen zu einem «Höflichkeitsbesuch» - eine Woche, nachdem ein neues saudisches Gesetz ... mehr lesen  
Doris Leuthard: «Christliche» Bundesrätin, die kein Problem hat, wenn mehr als 20% ihrer Bevölkerung zu Terroristen erklärt werden... Hauptsache das Geld stimmt.
Schweiz und Saudi-Arabien wollen bei Energiefragen zusammenarbeiten Bern - Die Schweiz und Saudi-Arabien wollen verstärkt bei Energie, Wasser und ...
Doris Leuthard war nach Saudi Arabien gereist.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2223
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2223
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2223
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2223
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
ETH-Zukunftsblog Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten