Plötzlicher Zusammenbruch im Auto einer Bekannten
publiziert: Montag, 22. Sep 2008 / 11:53 Uhr / aktualisiert: Montag, 22. Sep 2008 / 12:35 Uhr

Herisau AR - Bundesrat Hans-Rudolf Merz ist am Samstagabend nach einem Spaziergang im Auto einer Bekannten zusammengebrochen. Die Frau fuhr mit dem Finanzminister in die Notfallaufnahme des Spitals Herisau. Im Spital seines Wohnorts wurde Merz reanimiert.

Hans-Rudolf Merz wurden fünf Bypässe gesetzt.
Hans-Rudolf Merz wurden fünf Bypässe gesetzt.
11 Meldungen im Zusammenhang
Nichts deutete auf einen Herz-Kreislauf-Kollaps des 65-jährigen FDP-Politikers hin. Noch am Samstagmittag war Hans-Rudolf Merz Gast am Genusstag in der Stadt St. Gallen. Am Abend begab sich Merz auf einen Spaziergang, um sich mit einer Bekannten zu treffen, wie ein Mitglied der Familie einen Bericht des «Blick» vom Montag bestätigte.

Im Auto der Frau sei Hans-Rudolf Merz zusammengebrochen und habe nicht mehr geatmet. Geistesgegenwärtig fuhr die Frau ins nahe Spital in Herisau, wo der Bundesrat reanimiert wurde. Von Herisau wurde Merz in der Nacht auf Sonntag ins Kantonsspital St. Gallen überführt. Dort wurde Merz in ein künstliches Komma versetzt.

Am Sonntagnachmittag wurde Merz mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht (REGA) ins Inselspital nach Bern geflogen. Bei einer Operation am Herzen wurden Hans-Rudolf Merz fünf Bypässe eingesetzt. Die Familie Merz ist nach der Operation guter Dinge. Hans-Rudolf Merz sei zäh, sagte ein Familienvertreter am Montag.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Verteidigungsminister Samuel ... mehr lesen 3
Schmids Termine wurde bis Wochenende abgesagt.
Bern - Finanzminister Hans-Rudolf ... mehr lesen
Bundesrat Hans-Rudolf Merz ist bald wieder zurück.
Bundesrat Hans-Rudolf Merz konnte planmässig die Intensivstation verlassen.
Bern - Bundesrat Hans-Rudolf Merz konnte planmässig die Intensivstation verlassen. Er ist in die herzchirurgische Abteilung verlegt worden, wie das Inselspital mitteilt. mehr lesen
Bern - Bundesrat Hans-Rudolf Merz ... mehr lesen
Für die weitere Genesung bestünden alle Gründe, verhalten optimistisch zu sein, sagte Herzspezialist Thierry Carrel.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Berner Inselspital wird am Mittwochnachmittag über den weiteren Genesungsverlauf informieren.
Bern - Der Gesundheitszustand von ... mehr lesen 4
Bern - Bundesräte haben es schwer ... mehr lesen
Dass ein Bundesratsamt von vornherein gesundheitsschädigend sei, verneinen verschiedene Alt-Bundesräte. Bild: Bundesratssitzung.
Eveline Widmer-Schlumpf: Arbeit an den derzeit grössten Dossiers des EFD steht kurzzeitig noch nicht an .
Bern - Justizministerin Eveline ... mehr lesen
Bern - Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf übernimmt die Geschäfte ihres ... mehr lesen 1
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf verantwortet nun zwei Departements.
Joseph Deiss musste während seiner Amtszeit zweimal ins Spital.
Bern - Finanzminister Hans-Rudolf Merz ist nicht der erste amtierende Bundesrat, der wegen gesundheitlichen Problemen für einige Zeit ausfällt. Der letzte war der Freiburger ... mehr lesen
Bern - Nach einem Herzstillstand ist Bundesrat Hans-Rudolf Merz erfolgreich am Herzen operiert worden. Für eine Prognose sei es aber noch zu früh, sagte der Herzchirurge Thierry Carrel am Abend im Berner Inselspital. mehr lesen  5
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen   1
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 11°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten