Frankreich
Polemik um öffentliches Geld für Internetseite von Carla Bruni
publiziert: Dienstag, 30. Jul 2013 / 14:59 Uhr
Die Internetseite der früheren First Lady Bruni-Sarkozy wurde mit 410'000 Euro aus öffentlichen Mitteln finanziert.
Die Internetseite der früheren First Lady Bruni-Sarkozy wurde mit 410'000 Euro aus öffentlichen Mitteln finanziert.

Paris - Eine Internetseite der früheren First Lady Carla Bruni-Sarkozy, die mit 410'000 Euro (etwa 506'000 Franken) aus öffentlichen Mitteln finanziert wurde, sorgt für heftige Polemik in Frankreich. Bis Dienstagvormittag unterschrieben mehr als 85'000 Personen eine Online-Petition, in der die Sängerin aufgefordert wird, das Geld «den Franzosen zurückzugeben» und den Betrag zu spenden.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Carla BruniCarla Bruni
Der französische Rechnungshof hatte Mitte Juli in einem Bericht festgehalten, dass aus dem Präsidentschafts-Budget zwischen Januar 2011 und Mai 2012 410'000 Euro für die Internetseite carlabrunisarkozy.org ausgegeben wurden. Der Zeitraum umfasst die letzten 16 Monate der Präsidentschaft von Brunis Ehemann Nicolas Sarkozy.

Die Website existiert nach wie vor. Auf ihr werden die Aktivitäten der Stiftung von Bruni-Sarkozy vorgestellt, unter anderem der Kampf gegen den Analphabetismus. Während Sarkozys Amtszeit informierte die Seite aber auch über Carla Brunis Aktivitäten als Präsidentengattin.

Das Ex-Model hat gereizt auf die Petition reagiert und über einen Anwalt mit einem juristischen Vorgehen gegen jene gedroht, die ihre «Ehre» attackierten.

Derweil haben sich Webdesigner erstaunt über die hohen Kosten von 410'000 Euro geäussert. Der Initiator der Petition, der Webdesigner Nicolas Bousquet, sagte, mit dem Geld könne er 18 Monate lang zehn Mitarbeiter für ein Internetseiten-Projekt beschäftigen.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach ihrem Ausflug in den Präsidentenpalast ist die ehemalige First Lady Frankreichs ... mehr lesen
Carla Bruni
Nicolas Sarkozy hatte für seinen Wahlkampf mehr Geld als erlaubt ausgegeben.
Le Touquet - Die konservative französische Oppositionspartei UMP von Ex-Präsident Nicolas Sarkozy hat in den vergangenen Wochen elf Millionen Euro an Spenden eingesammelt. Damit konnte sie ... mehr lesen
Sängerin Carla Bruni (45) ist generell zwar ein «ängstlicher» Mensch, vor dem Älterwerden fürchtet sie sich aber nicht. mehr lesen 
Sängerin Carla Bruni ist froh, dass sie jetzt nicht mehr aufpassen muss, was sie sagt und worüber sie singt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Carla Bruni ist nach mehr als vierjähriger Pause zurück im Musikgeschäft.
Paris - Carla Bruni ist nach mehr als vierjähriger Pause zurück im Musikgeschäft. Die Frau des früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy veröffentlichte am Montag die erste ... mehr lesen
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
SmartHome umfasst ein Konzept, das ...
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die nächste Bücherei pilgerte, um in hunderten Fachbüchern nach einem Thema zu suchen. Heute läuft jeder noch kleine Schritt über das Internet ab. Wir telefonieren über das Internet, sehen Fern über das Internet, kommunizieren, kaufen ein und arbeiten im World Wide Web. mehr lesen  
Smart Point of Interests by domains.ch  St. Gallen - Am Dienstag, 3. September 2019, findet der dritte nationale Digitaltag mit mehr als 150 kostenlosen ... mehr lesen  
Interactive Point Cloud der Altstadt St. Gallen mit Informationen von DOMAINS.CH
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Publinews Heute laufen fast alle Umsätze eines Unternehmens über das Internet. Selbst wenn der Kauf im Geschäft getätigt wird, dann erfolgt die erste Kontaktaufnahme meist über das Internet. Der Kunde informiert sich vor dem Kauf schon recht deutlich über das Internet und sucht gezielt nach Informationen. Unternehmen, die hier nicht einen Präsenz vorweisen können, haben definitiv das Nachsehen. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten