Amnestie der Regierung
Politische Gefangene in Burma freigelassen
publiziert: Mittwoch, 12. Okt 2011 / 10:55 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 12. Okt 2011 / 15:57 Uhr
Die Regierung in Burma will über 6000 Gefangene freilassen.
Die Regierung in Burma will über 6000 Gefangene freilassen.

Rangun - Burmas neue Regierung hat am Mittwoch im Rahmen einer Amnestie rund 120 der geschätzten 2100 politischen Gefangenen freigelassen. Unter ihnen waren der populäre Kabarettist Zarganar, den seine Witze über die Machthaber hinter Gitter gebracht hatten, sowie ein früherer Studentenführer, der zum Tode verurteilt worden war.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International begrüsste die Entscheidung, nannte sie aber völlig unzureichend. «Alle politischen Gefangenen müssen sofort und bedingungslos freikommen», forderte die Menschenrechtsorganisation.

Die Regierung hatte «zum Wohle der Nation» die Freilassung von zusammen 6359 Häftlingen angekündigt, «die keine Gefahr für die Stabilität des Landes darstellen». Wie viele politische Gefangene insgesamt darunter sind, war nicht bekannt.

Bei früheren Amnestien des Militärregimes durften nur wenige inhaftierte Dissidenten die Gefängnisse verlassen. Die Freilassung aller politischen Gefangenen in Burma ist eine langjährige Forderung der Opposition und der internationalen Gemeinschaft und eine wichtige Voraussetzung für eine Aufhebung von Sanktionen.

Suu Kyi ist Dialogpartner

Nach einem Treffen zwischen Präsident Thein Sein und de-facto Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi im August gibt es aber vorsichtigen Optimismus, dass es die seit April amtierende Regierung dieses Mal mit Reformen ernst meint. Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi war im November 2010 nach jahrelangem Hausarrest freigekommen.

Unter den am Mittwoch Freigelassenen war der frühere Studentenführer Aung Kyaw Soe, der in Rangun in einer Todeszelle sass. «Ich begrüsse diese Amnestie, bin aber für jene traurig, die noch in Haft sind», sagte der 44-Jährige.

Kabarettist Zarganar sagte auf die Frage von Reportern, wie er sich fühle: «Ich bin hungrig.» Er werde sich auf künftig politisch engagieren, fügte er in ernstem Ton hinzu. Frei kam auch General Hsay Htin, der im Norden des Landes eine Widerstandsbewegung angeführt hatte.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Mit der Wahl von drei Vize-Präsidenten ist Myanmar dem historischen Machtwechsel einen wichtigen Schritt näher gekommen. Der ... mehr lesen
Der designierte Präsident und seine Chefin: U Htin Kyaw und Aung San Suu Kyi.
Rangun - Im Zuge einer Amnestie hat die Führung in Burma eine Reihe von prominenten Dissidenten und den früheren Ministerpräsidenten Khin Nyunt begnadigt. Die Partei von Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi sprach am Freitag von einem «positiven Zeichen». Die Regierung hatte am Donnerstag die Freilassung von 651 Häftlingen angekündigt. mehr lesen 
Rangun - Die burmesische ... mehr lesen
Suu Kyi wurde erst im vergangenen November vom 20-jährigen Hausarrest befreit.
Rangun - Birmas Präsident Thein Sein hat den Weg für die Wiederzulassung der verbotenen Oppositionspartei Nationale Liga für Demokratie (NLD) der Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi frei gemacht. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die meisten Häftlinge wurden unter der Militärjunta in Gefängnisse verschleppt.
Rangun - Die Regierung in Burma ... mehr lesen
Rangun - Der Zensurchef im militärdominierten Burma hat Pressefreiheit für sein Land gefordert. Er stellte damit die Existenzberechtigung seiner eigenen Behörde in Frage. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Myanmars neuer Präsident Htin Kyaw.
Neujahrstag  Rangun - Myanmars neuer Präsident Htin Kyaw hat zum Neujahrstag des Landes mehr als 80 Gefangene begnadigt. «Die 83 Gefangenen werden durch Amnestie freigelassen am ersten Tag von Myanmars neuem Jahr», erklärte der Politiker der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) am Sonntag. mehr lesen 
Achtens Asien Mit der Wahl von drei Vize-Präsidenten ist Myanmar dem historischen Machtwechsel einen wichtigen Schritt näher gekommen. Der definitive Entscheid fällt in den nächsten Wochen. mehr lesen  
Demokratie-Ikone Aung San Suu Kyi: Ihr ist egal, wer Präsident unter ihr wird.
Achtens Asien Der dritte Anlauf zur Demokratie in Myanmar nach 1948 und 1990 tritt in die entscheidende Phase. Wer wird «unter» Demokratie-Ikone Daw Aung San ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten