Politologe: «SVP hat ein Führungsproblem»
publiziert: Mittwoch, 6. Aug 2008 / 15:16 Uhr

Zürich - Dass aller Voraussicht nach Ueli Maurer Präsident der kantonalzürcherischen SVP wird, ist nach Ansicht des Politologen Pascal Sciarini «etwas überraschend». Es mache deutlich, dass die Partei ein Führungsproblem habe.

Ueli Maurer. Hat die SVP niemand anderen?
Ueli Maurer. Hat die SVP niemand anderen?
1 Meldung im Zusammenhang
Die Rückkehr von Ueli Maurer an die Front erstaune. Maurer habe den Eindruck erweckt, sich von der Politik entfernen zu wollen, nachdem er die Präsidentschaft der SVP Schweiz abgegeben hatte, sagte Sciarini, Leiter des Departementes politische Wissenschaften an der Universität Genf, am Mittwoch gegenüber der SDA.

«Casting-Irrtum»

Die Nicht-Wiederwahl von Christoph Blocher in den Bundesrat habe die SVP erschüttert. Sie habe Mühe, sich als Oppositionspartei zu positionieren, und Toni Brunner habe als Präsident «nicht überzeugt», unterstreicht der Politologe. Seiner Ansicht nach war Brunner «ein Casting-Irrtum».

Einstimmigkeit

Am Dienstagabend hat der Vorstand der Zürcher Kantonspartei Ueli Maurer als Präsidentschaftskandidaten vorgeschlagen. Der 57-Jährige soll die Nachfolge von Hansjörg Frei antreten, der nach zweieinhalb Jahren sein Amt abgibt.

Der Entscheid der Findungskommission war einstimmig gefallen. Endgültig beschliesst die SVP-Delegiertenversammlung am 19. August in Neftenbach ZH.

Auch Nationalrat Alfred Heer war als neuer Kantonalpräsident gehandelt worden. Er soll Vizepräsident werden und bald an die Spitze der Stadtzürcher Sektion rücken, wie Hansjörg Frei am Dienstagabend sagte. Heer wird Stadtpartei-Präsident Rolf André Siegenthaler ersetzen.

Ueli Maurer war 1983 in den Kantonsrat gewählt worden, dem er bis 1991 angehörte. Seit 1991 ist er Nationalrat. Von 1991 bis 1996 amtete er als Vizepräsident der SVP des Kantons Zürich. Anschliessend, bis zum Frühling 2008, stand er der SVP Schweiz vor.

Zurzeit ist Maurer Kommunikationsberater und hat ein Mandat in der Grossen Kammer des eidgenössischen Parlaments. Zudem ist er Präsident der Schweizer Gemüseproduzenten.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im Nachgang zur Affäre Blocher-Roschacher kündigt der frühere Bundesrat Christoph Blocher eine ... mehr lesen 90
Immer noch nicht verwunden: Christoph Blocher will die GPK-Subkommissionspräsidentin Meier-Schatz verklagen.
Kann nicht abgeben
Die ältere Garde der SVP ist nicht in der Lage, abzutreten und die Macht in jüngere Hände zu geben. Sie könnte das nicht, selbst wenn genügend geeignete Nachfolger vorhanden wären. Und Blocher- und Maurer-Zögling war immer schon ein Irrtum. Man kann nicht jemandem so viel Macht übergeben, der kaum zu lesen im Stande ist (Zitat: ehemalige Lehrkraft des Hirtenknaben!)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner Lebensumstände. In diese Lebensumstände zählen verschieden Faktoren hinein. An oberster Stelle steht hier der materielle Besitz. mehr lesen 
Die Meldung, dass die Bundesverwaltung in Zukunft auch auf eine chinesische Cloud-Computing-Lösung setzen werde, um Daten zu speichern und zu verarbeiten, hat in der Schweiz Reaktionen, die von verblüfft bis ... mehr lesen
Schweizer Daten landen in Zukunft auf chinesischen Servern.
Schwierige Zeiten für viele Branchen.
Coronavirus  Bern - Die Höchstbezugsdauer für Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht. Dies hat der Bundesrat am 12. Mai 2021 beschlossen. Zudem soll das ... mehr lesen  
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch ... mehr lesen  
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 5°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern 6°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten