Polizei erschiesst 17-Jährigen bei Protesten in Bahrain
publiziert: Samstag, 29. Sep 2012 / 12:11 Uhr
Am Nachmittag verlief die Demonstration zunächst ohne Zwischenfälle, am Abend gab es jedoch Zusammenstösse.
Am Nachmittag verlief die Demonstration zunächst ohne Zwischenfälle, am Abend gab es jedoch Zusammenstösse.

Dubai - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften im Golfstaat Bahrain hat die Polizei nahe der Hauptstadt Manama einen 17-jährigen Schiiten erschossen. Die Beamten seien mit Molotowcocktails angegriffen worden und hätten sich «rechtmässig» verteidigt, erklärte das Innenministerium am Samstag.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die wichtigste schiitische Oppositionsbewegung Al-Wefak teilte mit, das Opfer sei am Freitag von Kugeln getroffen worden, als die Polizei den Protest aufgelöst habe. An der Kundgebung hatten sich tausende Schiiten beteiligt.

Die Demonstranten forderten den Rücktritt der Regierung. Am Nachmittag verlief die Demonstration zunächst ohne Zwischenfälle, am Abend gab es jedoch Zusammenstösse.

In dem Inselstaat im Persischen Golf wird die überwiegend schiitische Bevölkerung seit Jahrhunderten vom sunnitischen Königshaus der Al-Chalifa beherrscht. Seit der blutigen Niederschlagung wochenlanger Proteste gegen die Herrscherfamilie im März 2011 mit Hilfe saudiarabischer Truppen gibt es immer wieder Proteste.

Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International wurden dabei seit Februar 2011 mehr als 60 Menschen getötet.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ottawa - Die Polizei im kanadischen Toronto hat einen Mann erschossen, der vor einer Bankfiliale mit einer Machete herumfuchtelte. Dies teilte die Polizei über den Internet-Kurznachrichtendienst Twitter mit, ohne nähere Angaben zu machen. mehr lesen 
Istanbul/Manama - Mit drastischen Methoden geht das Königreich Bahrain gegen ... mehr lesen
Der Golfstaat wird seit Februar 2011 von Protesten der mehrheitlich schiitischen Opposition erschüttert.
Dubai - Im Golfstaat Bahrain haben Polizisten Demonstrationen in mehreren schiitischen Dörfern gewaltsam aufgelöst. Dabei setzten die Sicherheitskräfte nach Zeugenberichten am Samstag Tränengas und Schrotkugeln ein, mehrere Menschen wurden verletzt. mehr lesen 
Dubai - In Bahrain ist es nach den Krawallen am Wochenende auch am Montag zu schweren Zusammenstössen zwischen Sicherheitskräften und Regierungsgegnern gekommen. Mehrere hundert Demonstranten bewarfen nach Augenzeugen-Berichten eine Polizei-Dienststelle in der Hauptstadt Manama mit Brandsätzen und Steinen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Manama - Unmittelbar vor dem Formel-1-Rennen in Bahrain haben sich Demonstranten und die Polizei am Samstag erneut heftige ... mehr lesen
Am Freitag hatten Tausende in Bahrain gegen das Formel-1-Rennen am Sonntag demonstriert. (Archivbild)
#kahkaha
#kahkaha
Antwort auf Politiker-Rede  Istanbul - Mit Humor haben zahlreiche Frauen in der Türkei auf die Forderung des Vizeregierungschefs Bülent Arinc reagiert, nicht laut in der Öffentlichkeit zu lachen. Auf Online-Plattformen wie Twitter und Instagram posteten sie Fotos, die sie oder Freundinnen lächelnd beziehungsweise lachend zeigten. 
«Nichts brauche die Türkei so sehr wie das fröhliche Lachen von Frauen.» (Symbolbild)
Lach-Verbot für Frauen in der Türkei? Istanbul - Der türkische Vize-Regierungschef Bülent Arinc will nicht, dass Frauen in der Öffentlichkeit laut lachen. Das vertrage sich ...
Schulden  In den USA haben aktuell rund 77 Mio. US-Bürger mit Schuldeneintreibern zu kämpfen. Das entspricht 35 Prozent aller Konsumenten, deren ...  
Ein Drittel aller Amerikaner ist verschuldet
Kampf den Mücken
Gen-Tech Mücke  São Paulo - In Brasilien ist die erste Fabrik eröffnet worden, in der in industriellem Massstab ...  
Titel Forum Teaser
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    moderne Naturwissenschaften - die 2 Seiten der Medaille Die Naturwissenschaft der vergangenen Jahrhunderte hat zweifellos ... Sa, 26.07.14 06:44
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Danke für die Einladung... Nett dass Sie sich gemeldet haben Herr Kyriacou. Keinschaf’s Analogie ... Fr, 25.07.14 04:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2502
    Warum nur dort? Warum müssen denn diese "Fachleute" ihre "Evidenzen" und vor allem die ... Di, 22.07.14 23:32
  • akyri aus Zürich 11
    Ans Denkfest kommen, EdmondDantes1 Sie fragen nach Fakten zur Evolution? Kommen Sie ans Denkfest und ... Di, 22.07.14 22:43
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Antwort an Buffy Hallo Buffy Da scheine ich mit meinem Kommentar „Die ... Do, 17.07.14 02:12
  • Buffy aus Frankfurt 2
    Kommentar - Edit Mein Kommentar bezog sich natürlich auf den Beitrag von EdmontDantes1. ... Mo, 14.07.14 18:00
  • Buffy aus Frankfurt 2
    KREATIONISTEN-ALARM Ich hoffe, dieser fehlleitende Beitrag wird zügig gelöscht. Er ... Mo, 14.07.14 17:54
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Die Evolutions-Religion Sie schreiben in der Einleitung zum Artikel den Satz "Die Richtigkeit ... Mo, 07.07.14 19:30
Andrea Frangi ist Professor für Baustatik und Konstruktion (Holzbau) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Neue Wege im nachhaltigen Holzbau Am ETH-Standort Hönggerberg entsteht derzeit das House of ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten