Polizei in Peking nimmt Dutzende Homosexuelle fest
publiziert: Dienstag, 28. Sep 2010 / 10:18 Uhr
Homosexualität wurde in China bis 2001 offiziell als Geisteskrankheit betrachtet.(Symbolbild)
Homosexualität wurde in China bis 2001 offiziell als Geisteskrankheit betrachtet.(Symbolbild)

Peking - In der chinesischen Hauptstadt Peking hat die Polizei in einer gross angelegten Aktion Dutzende Homosexuelle zwischenzeitlich festgenommenen. Die Beamten seien am Sonntagabend am grössten Schwulentreffpunkt Pekings vorgefahren.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dabei hätten die Beamten nach Angaben von Augenzeugen etwa 80 Männer vorübergehend in Gewahrsam genommen, sagte ein Vertreter einer Schwulenrechtsgruppe in der chinesischen Hauptstadt, Guo Ziyang, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP.

Die Polizei habe die an dem Treffpunkt im Waldgebiet Mudanyuan aufgegriffenen Männer registriert und fotografiert. Am Montagabend sei die Polizei erneut zu dem Treffpunkt gekommen und habe Ausweise kontrolliert, fügte Guo hinzu.

Blutproben genommen

Noch sei unklar, ob es erneut Festnahmen gegeben habe. Der Zeitung «Global Times» zufolge nahm die Polizei auch Blutproben und Fingerabdrücke der zwischenzeitlich Festgenommenen.

Ein Polizeisprecher gab demnach an, der Einsatz sei Teil der jährlichen Sicherheitsüberpüfung in Peking vor dem Nationalfeiertag am 1. Oktober gewesen, mit dem die Gründung der Kommunistischen Partei Chinas gefeiert wird.

Homosexualität wurde in China bis 2001 offiziell als Geisteskrankheit betrachtet. Trotz einer leicht gestiegenen Akzeptanz verschweigen in dem asiatischen Land viele Menschen ihre Homosexualität, da sie familiäre und gesellschaftliche Konsequenzen fürchten.

(ade/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - In letzter Minute haben die Behörden in China die landesweit erste Wahl ... mehr lesen
Die Organisatoren warfen den Behörden vor, die Wahl zum «Mister Gay Chinas» zu fürchten.
Peking - In China wird Homosexualität künftig nicht mehr als psychische Krankheit angesehen. Gleichgeschlechtliche Beziehungen werden von der offiziellen Liste der «Klassifizierung psychiatrischer Störungen» gestrichen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 11°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 11°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten