Verbrechen
Polizei setzt zu Spiezer Morden Belohnung aus
publiziert: Dienstag, 25. Jun 2013 / 15:40 Uhr
Der Tatort in Spiez.
Der Tatort in Spiez.

Bern/Spiez - Das Tötungsdelikt an einem Spiezer Heimleiter und seiner Bekannten ist nach wie vor ungeklärt. Nun hat die Polizei für entscheidende Hinweise eine Belohnung von bis zu 20'000 Franken ausgesetzt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Am 11. Mai wurden in in einem Kinderheim in Spiez der 53-jährige Heimleiter und eine ihm bekannte 51-jährige Frau tot aufgefunden. Die beiden Leichen wiesen nach Angaben der Behörden mehrere Dutzend Verletzungen auf, die ihnen mit einer Stichwaffe beigebracht worden waren.

Trotz umfangreicher Ermittlungen blieb der Fahndungserfolg bisher aus. Die Täterschaft ist nach wie vor flüchtig und auch von der Tatwaffe fehlt jede Spur.

Die Polizei ging nach eigenen Angaben bisher zahlreichen Hinweisen nach und führte dutzende von Befragungen durch. Nun hoffen die Behörden, dass sie dank der ausgesetzten Belohnung zu entscheidenden Informationen kommen, wie aus einer Mitteilung der regionalen Staatsanwaltschaft und der Berner Kantonspolizei vom Dienstag hervorgeht.

Zwei Männer gesehen

Nach ersten Erkenntnissen wurden vor der Bluttat zwei Männer gesehen, die das Haus an der Spiezer Bahnhofstrasse betreten hatten. Die beiden waren von weisser Hautfarbe, einer von ihnen wurde als gross, von fester Statur und mit Bart beschrieben.

In der Pädagogischen Lebensgemeinschaft, wie sich die Institution nannte, waren neun Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren zuhause. Sie konnten nach der Tat anderweitig untergebracht werden.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - 18 Monate nach dem Doppeltötungsdelikt von Spiez hat die Berner Polizei drei ... mehr lesen
In der Dachwohnung eines Kinderheims waren der 53-jährige Heimleiter und seine 51-jährige Partnerin erstochen aufgefunden worden.
Spiez BE - Beim Mann, der am Samstag in einem Spiezer Kinderheim getötet wurde, handelt es sich um den 53-jährigen Leiter des Heims. Das gaben die Berner Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft am Montag bekannt. mehr lesen 
Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.
Spiez BE - Bei dem Tötungsdelikt ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 ... mehr lesen  
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten ... mehr lesen  
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen ... mehr lesen  
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 0°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten