Feuer in Asyl-Wohncontainer
Polizei sucht Brandstifter in Landquart
publiziert: Sonntag, 15. Jul 2012 / 20:19 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Jul 2012 / 21:31 Uhr
Der Brand konnte innert einer Stunde gelöscht werden.
Der Brand konnte innert einer Stunde gelöscht werden.

Landquart GR - In der Nacht auf Sonntag ist es in Landquart zu einem Brandausbruch im Asyl-Minimalzentrum Waldau gekommen. Zwei Wohncontainer brannten vollständig aus, drei weitere wurden stark beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
2 Meldungen im Zusammenhang
Kurz nach 3 Uhr ging bei der Notruf- und Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Brandmeldung ein. Bei der Ankunft von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei waren zwei Container bereits vollständig ausgebrannt, und das Feuer hatte auf drei weitere Wohncontainer übergegriffen. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht und innert einer Stunde gelöscht werden.

Die Notunterkunft war mit insgesamt fünf Personen belegt. Diese hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes allerdings nicht dort auf, so dass es zu keinen Personenschäden kam. Für die Brandbekämpfung stand die Feuerwehr des Stützpunktes Landquart mit insgesamt 60 Einsatzkräften im Einsatz.

Aufgrund der ersten Erkenntnisse, wonach das Feuer gleichzeitig an mindestens zwei Orten ausbrach, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die Asylsituation bei Bund und Kantonen ist angespannt, die Zahlen stiegen weiter an. Im Vergleichszeitraum zum Vorjahr sind ... mehr lesen 1
50 Prozent mehr Plätze in den Unterkünften belegt.
Gottseidank war beim Brand kein Asylbewerber im Container anwesend.
Landquart GR - Das Asyl-Minimalzentrum Waldau in Landquart ist am letzten ... mehr lesen
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Die Täter trieben ihr Unwesen zwischen 1 und 5 Uhr. (Symbolbild)
Die Täter trieben ihr Unwesen zwischen 1 und 5 Uhr. (Symbolbild)
Vandalenakt  Stans - Unbekannte Vandalen haben in der Nacht von Freitag auf Samstag in einem Zeltlager im Kanton Nidwalden gewütet. Sie verwüsteten das Lager und verursachten dabei einen grösseren Sachschaden. 
Général Nshimirimana Adolphe ist tot.
Burundi  Bujumbura - Bei einem Raketenangriff ist im ostafrikanischen Krisenstaat Burundi am Sonntag der ranghohe ...  
Pierre Nkurunziza bekam 69 Prozent der Stimmen.
Umstrittener Nkurunziza gewinnt Präsidentschaftswahl in Burundi Bujumbura - Der umstrittene burundische Staatschef Pierre Nkurunziza hat die Präsidentenwahl in dem ...
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1598
    Ich bin nicht Charlie 2 Alle die jetzt sagen, die sind wegen der freien Meinungsäusserung ... Fr, 31.07.15 13:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2694
    Sehr unterhaltsam! Seit dem unerwarteten Mac-Crash unterhält mich diese Kolumne mit ... Do, 30.07.15 16:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Prognose "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig ... Mi, 22.07.15 13:33
  • Miriam aus Rielasingen-Worblingen 1
    Kawaii - Das ist ja süß... Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal in Japan gewesen und habe den Matcha ... Mi, 22.07.15 12:14
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Die Ruhe ist schon immer der Zustand der totalen Verweigerung gewesen. Wie sagt ... Mo, 20.07.15 01:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Die... Zeit der Ruhe noch geniessen, an denen die Leute sich nur ... So, 19.07.15 10:25
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Mitmachen heisst mitverschulden Im Gegensatz zu Ihnen, zombie1969, hat Oskar Gröning etwas Zentrales ... Do, 16.07.15 12:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    O. Gröning... wurde verurteilt, weil er "dabei war", ohne dass ihm eine einzelne Tat ... Mi, 15.07.15 23:00
Die Rothornhütte am Zinalrothorn. (Archivbild)
Unglücksfälle Bergsteigerin stürzt am Zinalrothorn in den Tod Zermatt - Am Zinalrothorn im Wallis ist am ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 15°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 16°C 32°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten