Polizeiausbildung wird vereinheitlicht
publiziert: Donnerstag, 10. Jun 2004 / 15:00 Uhr

Zürich - Die Polizeiausbildung in der Schweiz wird vereinheitlicht und ins allgemeine Bildungssystem integriert. Sie erfolgt in regionalen Zentren. Die Lehrgänge schliessen mit anerkannten Fachausweisen auf verschiedenen Stufen ab.

Die Ausbildung der Polizisten wird in wenigen regionalen Zentren zusammengefasst.
Die Ausbildung der Polizisten wird in wenigen regionalen Zentren zusammengefasst.
Unverändert bleibt die Polizeihoheit jedoch bei den Kantonen. Praktisch alles andere wird aber neu, wie die St. Galler Regierungsrätin und Projektverantwortliche Karin Keller-Sutter an einer Medienkonferenz ausführte.

Die Aus- und Weiterbildung von Polizistinnen und Polizisten wird neu nicht von Korps zu Korps verschieden sein sondern in einem schweizerischen Gesamtkonzept vereinheitlicht.

Statt in rund zwei Dutzend Polizeischulen werden die Lehrgänge in einigen wenigen regionalen Zentren angeboten. In die Ausbildung einbezogen werden auch die Strafverfolgungsbehörden, die in gewissen Bereichen eng mit der Polizei zusammenarbeiten.

Die rund einjährige Grundstufe mit eidgenössisch anerkanntem Fachausweis befähigt zur Tätigkeit als uniformierter Allround-Polizist. Diese Grundausbildung ist gemeinsam für Gemeinde-, Stadt- und Kantonspolizisten.

Spezialisiertes Wissen auf ansteigendem Niveau sowie Führungskompetenzen auf oberster Ebene vermitteln die anschliessenden höheren Ausbildungsstufen II bis IV.

Eine Verbesserung der Ausbildung bedingt auch eine Professionalisierung der Lehrkräfte, wie Keller sagte. Praktisches Fachwissen allein genügt nicht mehr: Spezielle Kurse bereiten geeignete Polizei-Fachleute auf ihre didaktischen und pädagogischen Aufgaben vor. Fächer wie etwa Sprachunterricht werden von Berufsschullehrkräften unterrichtet.

In Auftrag gegeben und abgesegnet hat das neue Ausbildungskonzept die Konferenz der kantonalen Polizei- und Justizdirektorinnen und -direktoren (KKJPD). Es soll ab Herbst 2006 angewendet werden.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten