Baselbieter Polizisten haben zugeschlagen
Polizeigewalt bei Ausschaffung «verhältnismässig»
publiziert: Donnerstag, 6. Okt 2011 / 12:33 Uhr

Zürich - Mit einem Schlagstock und Schlägen haben Polizisten am 7. Juli versucht, zwei nigerianische Ausschaffungshäftlinge in Zürich in ein Flugzeug zu verfrachten. Eine Administrativuntersuchung zeigt nun, wer für den Vorfall verantwortlich war.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die Kantonspolizei Zürich hat den Vorfall am Flughafen Zürich untersucht und kommt zum Schluss, dass die Mitarbeiter der Zürcher Polizei «keine Arbeitspflichtsverletzungen begangen haben», wie der Zürcher Regierungsrat in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine AL-Anfrage schreibt.

Mitarbeiter der Kantonspolizei Zürich seien bei Rückführungen jeweils unbewaffnet, sie würden also weder Mehrzweckstock noch Dienstwaffe tragen. Anders sieht die Ausrüstung jedoch bei jenen Polizisten aus, die den Zürchern an diesem Tag halfen.

Zürcher Regierung: Gewaltanwendung war «verhältnismässig»

Für den ersten Ausschaffungsflug nach einjähriger Pause wurden die Zürcher von zwei Kollegen aus dem Kanton Basel-Land unterstützt. Der auf Filmaufnahmen festgehaltene Schlagstockeinsatz und der Schlag mit der blossen Hand kamen gemäss Untersuchung von den Baselbietern.

Für die Zürcher Regierung ist die Gewaltanwendung «angesichts des äusserst heftigen Widerstandes» zwar verhältnismässig. Die abschliessende Beurteilung liege aber beim Kommandanten des Polizeikorps Basel-Land. Der Untersuchungsbericht wird deshalb den Baselbietern zugestellt, so dass diese selber über personalrechtliche Massnahmen entscheiden können.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Jedes Jahr muss der Bund mehrere Tausend Ausschaffungsflüge ... mehr lesen 2
Fast ein Drittel aller Ausschaffungsflüge musste der Bund mit Unkosten von über 700'000 Franken annullieren oder umbuchen, weil die Auszuschaffenden abgetaucht sind.
Ab Ende Juni 2012 wird das sogenannte ausländerrechtliche Vollzugsmonitoring von der Nationalen Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) umgesetzt.
Bern - Ab Juni begleiten Mitarbeiter der Nationalen Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) als unabhängige Beobachter die Ausschaffungs-Sonderflüge des Bundes. Sie lösen ... mehr lesen 1
Zürich - Die Staatsanwaltschaft ... mehr lesen 1
Blick aus dem Ausschaffungsgefängnis.
Bern - «Sonderflüge ab 8999.- CHF - Nur Hinflug möglich»: Das ist derzeit auf einigen Plakaten der Fluggesellschaft Swiss zu lesen. Mit der Klebeaktion protestieren Unbekannte gegen Rückschaffungsflüge. Der Swiss ist die Aktion bekannt, sie reagiert aber derzeit nicht. mehr lesen  2
Die Ausschaffungsflüge werden kritisiert.
Bern - 5000 Personen fordern in einer ... mehr lesen 8
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Nach den teilweise misslungenen Ausschaffungen von Anfang Juli will der Bund Ausschaffungsflüge nach Nigeria auch wieder mit Ganzkörperfesselung durchführen. Die härtesten Zwangsmassnahmen sollen aber nicht die Regeln sein, sondern nur im Notfall angewandt werden. mehr lesen  3
«Es fehlen klare Regeln zur Rolle der Ärzte bei den Ausschaffungsflügen».
Bern - Ärzte weigern sich, die ... mehr lesen 2
Gewalt
geht immer zuerst von dem Auszuschaffenden aus, egal wie man es dreht und wendet. Eine freiwillige Ausreise würde viel Ärger vermeiden, für den Betroffenen ohnehin. Wer es anders will, bekommt das angemessen und umgehend. Besonders stossend ist dass jene die Gewalt anwenden um die Ausschaffung zu verhindern meist in der CH kriminell in Erscheinung traten. Und bei solchen Typen ist Null-Toleranz dringenst angezeigt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten