Tod eines Zwölfjährigen
Polizist in Cleveland schoss innert Sekunden
publiziert: Donnerstag, 27. Nov 2014 / 06:45 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Nov 2014 / 07:49 Uhr

Cleveland - Der Polizist, der am Wochenende in den USA die tödlichen Schüsse auf einen Zwölfjährigen mit einer Pistolen-Attrappe abgegeben hat, hat nach der Ankunft am Ort des Geschehens binnen Sekunden das Feuer eröffnet. Das zeigt ein Video vom Vorfall.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Behörden von Cleveland im Staat Ohio veröffentlichten am Mittwoch Aufnahmen einer Überwachungskamera, die den tragischen Vorfall dokumentieren. Auf körnigen Schwarz-Weiss-Bildern ist darauf der zwölfjährige Tamir Rice zu sehen, wie er auf einem Gehweg läuft und mit der Waffenattrappe herumfuchtelt.

An einer Stelle zielt Rice auf jemanden, dann setzt er sich in einen kleinen Pavillon. Sekunden später kommt ein Polizeiwagen angerast und stoppt direkt neben dem Pavillon. Zwei Beamten steigen aus, während sich Rice dem Fahrzeug nähert und offenbar an seinem Gürtel herumspielt.

Mehrmalige Aufforderung

Einer der Polizisten schiesst dann unmittelbar nach dem Verlassen des Autos auf den schwarzen Jungen. Nach Angaben der Polizei wurde der Zwölfjährige in der kurzen Zeit mehrmals aufgefordert, die Hände zu heben. Laut Polizei war seine Waffe nicht als Attrappe zu erkennen.

Die Behörden veröffentlichten auch den Notruf eines besorgten Anwohners, der den Einsatz ausgelöst hatte. «Da ist ein Typ mit einer Pistole», sagt der Anrufer. «Sie ist wahrscheinlich unecht, aber er zielt auf jeden.»

Der Anrufer verweist auch darauf, dass es sich offenbar um ein Kind handelt. Den Beamten, die dann zum Einsatzort geschickt wurden, wurden diese Angaben aber offenbar nicht übermittelt.

Eltern äussern Kritik

Die Eltern des toten Jungen zeigten sich nach Veröffentlichung der Aufnahmen überzeugt, dass der Tod ihres Sohnes hätte verhindert werden können. «Das Video zeigt eine Sache sehr klar: Die Polizisten hatten sehr schnell gehandelt», hiess es in einer von der «Washington Post» veröffentlichten Erklärung.

Bei dem Schützen handelt es sich um einen 26-jährigen Weissen, der erst seit März bei der Polizei ist. Er und der 46-jährige zweite Polizist im Einsatz sind derzeit beurlaubt, während der Fall untersucht wird. Der Vorfall hatte Proteste in Cleveland ausgelöst.

Die Anspannung in den USA ist derzeit ohnehin hoch, nachdem am Montag bekannt wurde, dass sich ein weisser Polizist nicht für seine tödliche Schüsse auf einen schwarzen Teenager in Ferguson in Missouri verantworten muss.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Nach den tödlichen Schüssen auf einen mit einer Spielzeugpistole herumfuchtelnden schwarzen Teenager in Cleveland hat der Staatsanwalt am Samstag die Ergebnisse einer Polizeiuntersuchung zum Fall veröffentlicht. Der Schütze soll demnach aus Notwehr gehandelt haben. mehr lesen 
Übermässige Gewalt - Polizeibehörden erarbeiten Verbesserungsmassnahmen.
Cleveland - Nach dem Tod eines zwölfjährigen Schwarzen durch Schüsse eines weissen Polizisten in Cleveland (Ohio) hat das US-Justizministerium die Behörden der Stadt kritisiert. ... mehr lesen
Cleveland - Nach dem Tod eines schwarzen Jugendlichen durch Polizeischüsse ... mehr lesen
Die beiden Polizisten wurden beurlaubt und Untersuchungen eingeleitet. (Symbolbild)
Cleveland - Polizisten in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio haben einen 12-Jährigen erschossen, nachdem der Junge nach einer Druckluft-Spielpistole gegriffen hatte. Der Polizei ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 7°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 7°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten