Post und SBB sperren den Zugang zu Facebook
publiziert: Dienstag, 20. Jan 2009 / 17:02 Uhr / aktualisiert: Samstag, 28. Nov 2009 / 14:46 Uhr

Bern - Die Post und die SBB verbieten ihren Angestellten den Zugang zur Internet-Community Facebook, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Die Post befürchtet Angriffe von Viren, die SBB Missbräuche durch ihr Personal.

Die Post und die SBB verbieten ihren Angestellten den Zugang zur Internet-Community Facebook.
Die Post und die SBB verbieten ihren Angestellten den Zugang zur Internet-Community Facebook.
Einen Virenvorfall wegen Facebook gab es bei der Post bisher zwar noch nicht, wie das Unternehmen in der jüngsten Ausgabe seiner Personalzeitung «Die Post» schreibt. Dennoch wurde der Zugang gesperrt.

Die Post begründete dies mit dem steigenden Risiko, dass Facebook Viren transportieren könnte. Befürchtet wird auch, dass sich im sozialen Netzwerk aktive Kriminelle unter falscher Identität Zugang zu vertraulichen Daten verschaffen.

Auch bei der SBB dürfen Angestellte nicht ins Facebook. Grund ist, dass das Netzwerk sehr oft für private Zwecke genutzt wurde. Der Rahmen einer vernünftigen Nutzung sei überschritten worden, sagte SBB-Sprecher Frédéric Revaz auf Anfrage der SDA.

(smw/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles Android-Handys.
In Zukunft bessere Privatsphäre auf Googles ...
Publinews Kampf dem Tracking  Nachdem Apple das ungefragte Werbetracking von Apps eingeschränkt hat, zieht nun Konkurrent Google nach. Wenn im August das neue Betriebssystem Android 12 auf die ersten Mobilgeräte gespielt wird, dann kann der/die Benutzer:in die Werbe-ID AAID vollständig vor Zugriffen verstecken und damit das Werbetracking stark erschweren. mehr lesen  
Publinews Covid-19 hat uns weiterhin fest im Griff und viele Unternehmen sind dadurch in arge ... mehr lesen  
Kontakt zu den Kunden.
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen  
DIGITAL LIFESTYLE: OFT GELESEN
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 18°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
St. Gallen 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Genf 18°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
Lugano 22°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten