Powell warnt Iran und Syrien
publiziert: Montag, 31. Mrz 2003 / 06:58 Uhr

Washington - US-Aussenminister Colin Powell hat Iran und Syrien aufgerufen, sich jetzt gegen den Terrorismus und für den Frieden zu entscheiden.

Der Nahe Osten: hoch explosiv.
Der Nahe Osten: hoch explosiv.
Iran müsse sein Streben nach Massenvernichtungswaffen einstellen, sagte Powell. Er forderte Iran auf, seine Opposition gegen alle Terrorgruppen zu erklären, die gegen den Friedensprozess im Nahen Osten arbeiteten.

Syrien stehe ebenfalls vor einer entscheidenden Wahl: Es müsse damit aufhören, Terroristen-Gruppen im sterbenden Regime des irakischen Präsidenten Saddam Hussein zu unterstützen.

Die USA hatten Syrien kürzlich konkret vorgeworfen, Irak mit Kriegsausrüstung wie Nachtsichtgeräten zu versorgen. Damaskus wies die Anschuldigungen zurück.

Powell glaubt an die US-Strategie

Powell sagte weier, er habe volles Vertrauen in die US-Strategie im Irak-Krieg. Es gebe keinen Zweifel an einem Sieg der US-geführten Einheiten und damit der Befreiung des irakischen Volkes, sagte Powell in Washington.

Zum Friedensprozess im Nahen Osten bekräftigte der Minister die Absicht der US-Regierung, Israel und den Palästinensern einen konkreten Fahrplan für eine Friedenslösung vorzulegen, sobald der neue Premierminister der Palästinenser im Amt bestätigt sei.

Powell erneuerte zugleich die Forderung an Israel, die Besiedlung der besetzten Gebiete zu beenden und das Leben der Palästinenser wirtschaftlich zu erleichtern. Die Palästinenser ihrerseits müssten für Transparenz bei ihren Einrichtungen sorgen, um wirkliche Friedenspartner zu sein.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Basel 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
St. Gallen 0°C 2°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee freundlich
Bern 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 2°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten