Paläontologie
Prähistorischer Raubfisch besass einen spiralförmigen Darm
publiziert: Mittwoch, 6. Jan 2016 / 15:53 Uhr
Als Saurichthys curionii versteinerte, sind auch Speisereste in seinem Magen-Darm-Trakt konserviert worden.
Als Saurichthys curionii versteinerte, sind auch Speisereste in seinem Magen-Darm-Trakt konserviert worden.

Zürich - Die Überreste der letzten Mahlzeit eines fossilen Raubfischs geben Aufschluss über die Anatomie seines Darms, wie Paläontologen der Universität Zürich berichten. Sein Magen-Darm-Trakt gleicht dem heutiger Rochen und Haie.

Als Saurichthys curionii, ein Knochenfisch aus dem Trias, versteinerte, sind auch Speisereste in seinem Magen-Darm-Trakt konserviert worden. Forscher der Universität Zürich konnten anhand dieser Reste nun feststellen, dass der ausgestorbene Raubfisch einen spiralförmigen Darm besass, wie die Hochschule am Mittwoch mitteilte.

Spurensuche mit UV-Licht

Das Team um den Paläontologen Marcelo Sánchez untersuchte das aus der Tessiner Lagerstätte Monte San Giorgio stammende Fossil mittels UV-Licht. Damit liessen sich die konservierten Speisereste, welche die Anatomie des Magen-Darm-Trakts widerspiegeln, deutlich erkennen. Die Ergebnisse sind im Fachjournal «Scientific Reports» erschienen.

Ihre Beobachtungen verglichen die Wissenschaftler zudem mit einem grossen Datensatz über ausgestorbene und existierende Fische. Demnach besass Saurichthys einen geraden Magen und einen spiralförmigen Darm. Der Magen-Darm-Trakt dieses frühen Knochenfischs ähnelt somit der Anatomie heute lebender Hai- und Rochenarten.

Vergrösserte Oberfläche

Die Anatomie des Magen-Darm-Traktes von Saurichthys, insbesondere die vielen Windungen im Spiraldarm, zeige, wie die ursprünglichsten Verdauungsorgane der früheren Fische aussahen, liess sich der Erstautor der Studie Thodoris Argyriou in der Mitteilung zitieren.

Die durch seine vielen Windungen vergrösserte Oberfläche des Darms dürfte dem Raubfisch mehr Energie durch eine effiziente Verdauung geliefert haben, vermutet Argyriou. Die Anatomie weise entsprechend auf einen energiegeladenen Lebensstil hin.

Saurichthys gehört zu einer ausgestorbenen Fischfamilie aus dem Trias und Unterjura. Diese weit verbreiteten Raubfische hatten einen langgestreckten, torpedoförmigen Körper, der bis zu 180 Zentimeter lang werden konnte. Sie ähnelten den heutigen Hechten und Hornhechten.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ein Gebäude, das nie fertig wird: «NEST».
Ein Gebäude, das nie fertig wird: «NEST».
Zukunft vom Bau-und Energiebereich  Zürich - Ein Gebäude, das nie fertig wird: In Dübendorf ZH ist am Montag die Forschungs- und Innovationsplattform «NEST» auf dem Campus von Empa und Eawag eingeweiht worden. In den belebten Labors wird die Zukunft im Bau- und Energiebereich erforscht. 
Forschungsgebäude «NEST» eröffnet Zürich - Wohnhaus, Bürogebäude und Versuchslabor in einem: In Dübendorf ZH ist am Montag die Forschungs- und ...
Das Forschungsgebäude schlägt eine Brücke zwischen Forschung und Privatwirtschaft.
Vielseitiges Kohlenstoff-Material sorgt auch für mehr Stabilität  Manchester - Die Beigabe kleiner Mengen Graphen macht Gummi bis zu 50 Prozent ...
Angelina Jolie.
Seminar: Sexuelle Gewalt gegen Frauen in kriegerischen Konflikten  Angelina Jolie (40) geht als Gastprofessorin an eine Londoner Universität, um sich dort für ...  
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten