Kolumbien optimistisch für Friedensgespräche
Präsident Santos: Dialog mit FARC-Rebellen hat Grenzen
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 11:01 Uhr
Präsident Juan Manuel Santos, Kolumbien
Präsident Juan Manuel Santos, Kolumbien

Bogotá - Kolumbiens Staatschef Juan Manuel Santos hat sich optimistisch über die Friedensgespräche mit der FARC-Guerilla gezeigt. Gleichzeitig unterstrich er aber in Bogotá, es gebe bei dem Dialog klare Grenzen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Er spielte damit auf den Beginn der Verhandlungen am Donnerstag in Oslo an, als die Rebellen Reformen der Wirtschaftsordnung forderten. Dies ging nach Ansicht der Regierung über die Tagesordnung der Friedensgespräche hinaus.

Der Frieden sei das Beste für alle, erklärte Santos. Aber wenn dies Ziel nicht erreicht werden könne, sei das Verhandlungsschema so angelegt, dass das Land nichts verliere.

«Wir wissen genau, was wir wollen, wo die Grenzen liegen, wo wir nachgeben können und wobei wir nicht nachgeben können», sagte der Staatschef. Santos bekräftigte, dass es während der Verhandlungen keine Waffenruhe geben werde.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bogotá - Die kolumbianische Farc-Guerilla hat die Freilassung von zwei Polizisten und eines Soldaten angeboten. Die Rebellen ... mehr lesen
Staatschef Juan Manuel Santos warnte, dass seine Regierung sich durch Entführungen nicht erpressen lasse, um einen Waffenstillstand mit der Guerilla zu akzeptieren.
Bogota - Der Beginn der Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der marxistischen Farc-Guerilla ... mehr lesen
Die Farc sind mit rund 9000 Kämpfern die grösste und älteste Guerilla Südamerikas. (Archivbild)
Havanna - Die linksgerichtete kolumbianische Rebellenbewegung FARC hält auch nach der Absage von Präsident Juan Manuel Santos an einen Waffenstillstand an den im kommenden Monat beginnenden Friedensgesprächen fest. mehr lesen 
George Weah hatte 2005 seine Karriere beendet. (Archivbild)
George Weah hatte 2005 seine Karriere beendet. (Archivbild)
Wahlen in Liberia  Monrovia - Bei den Senatswahlen in Liberia hat sich der frühere Fussballstar George Weah überraschend klar gegen den Sohn der Präsidentin des westafrikanischen Landes durchgesetzt. Der 48-jährige Weah sicherte sich im Bezirk Montserrado 78 Prozent der Stimmen. 
Liberia verrechnet sich markant bei Ebola-Toten Genf - An Ebola sind doch nicht markant mehr Menschen gestorben als ...
Gespräche  Damaskus - Die syrische Regierung hat sich zu Gesprächen mit der Opposition über eine Beilegung des ...  
Der Bürgerkrieg soll ein Ende haben. (Archivbild)
Syrien-Flüchtlinge erhalten vorerst doch weiter UNO-Lebensmittel Genf - Nach dem Alarmruf der UNO kann die Versorgung von 1,7 Millionen syrischen ...
Schock - Staatengemeinschaft gibt nicht genug Geld für die Versorgung der Flüchtlinge - 1,7 Millionen müssten den Hungertod sterben.
Kein Geld - UNO stoppt Syrien-Nahrungsmittelhilfe Genf - Aus Geldmangel hat das UNO-Welternährungsprogramm (WFP) seine ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Die... Terroristen der IS, wie auch die der Boko Haram, al-Shabaab, Hamas, ... gestern 14:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Folgt... nach den Hinrichtungen nun Rache durch die Taliban? Nein! Die Taliban ... gestern 12:10
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Die... vielen medialen Auftritte des Regimes in Nordkorea erinnern immer an ... gestern 11:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Und täglich grüsst das Erdotier! Ein 16jähriger sitz im Knast wegen angeblicher Beleidigung R. ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Der... Verlauf, so wie er sich jetzt in der Ostukraine darstellt, war klar, ... Fr, 26.12.14 17:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Die... Mehrheit der Bewohner Hongkongs war bis heute nicht auf der Strasse um ... Do, 25.12.14 17:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Man... könnte glauben das alles gehört zum Film und die Welt ist "Live" dabei. ... Mi, 24.12.14 13:48
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2646
    Ist... jemand eigentlich islamophob, wenn er/sie sich laut Gedanken und Sorgen ... Mi, 24.12.14 13:24
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -4°C -1°C bedeckt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Basel -3°C -0°C bedeckt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C 2°C bedeckt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Bern -1°C 3°C bedeckt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Luzern 0°C 5°C bedeckt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Genf 0°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 3°C 3°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten