Syrischer Oppositioneller besucht Schweiz
Präsident des Syrischen Nationalrats besucht die Schweiz
publiziert: Samstag, 25. Aug 2012 / 10:17 Uhr / aktualisiert: Samstag, 25. Aug 2012 / 11:14 Uhr
Abdulbaset Sieda, Präsident des oppositionellen Syrischen Nationalrates
Abdulbaset Sieda, Präsident des oppositionellen Syrischen Nationalrates

Bern - Der Präsident des oppositionellen Syrischen Nationalrats, Abdulbaset Sieda, kommt am Montag auf Einladung der SP Thun in die Schweiz. Er wird dabei auch mit Yves Rossier, Staatssekretär im Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), zusammentreffen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Sieda werde in Thun an einer öffentlichen Diskussionsrunde und einer Konferenz teilnehmen, sagte der Präsident der SP Thun, Franz Schori. Der Chef der wichtigsten oppositionellen syrischen Organisation im Ausland werde die Gelegenheit nutzen, den Anwesenden seine Zukunftsvision für Syrien darlegen.

Das Treffen mit EDA-Vertretern sei von Sieda erwünscht worden. Rossier werde Sieda über die «Schweizer Prioritäten im Syrien-Konflikt informieren», hiess es beim EDA auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Dazu gehörten die humanitäre Hilfe, der Kampf gegen Straflosigkeit und die Unterstützung der Vermittlungsbemühungen des neuen Sondergesandten für Syrien, Lakhdar Brahimi. Gemäss Schori ist die Berner Kantonspolizei für die Sicherheit des Anlasses zuständig.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Yves Rossier, der Staatssekretär des Eidgenössischen Departements für Auswärtige Angelegenheiten, besucht diese ... mehr lesen
«Es reicht nicht, zu sagen wir sind nett.»
Berlin - Deutschland unterstützt im Syrien-Konflikt eine Initiative Frankreichs ... mehr lesen
Merkel und Hollande drängen den UNO-Sicherheitsrat zu einem Beschluss zur humanitären Unterstützung.
Genf/Damaskus - Angesichts der Eskalation des Bürgerkrieges in Syrien hat das Rote Kreuz die Regierung und die Rebellen in einem dringenden Appell aufgefordert, Zivilisten zu verschonen. mehr lesen  1
Günstige Mietwohnungen sollen gefördert werden.
Günstige Mietwohnungen sollen gefördert ...
Unterschriften sammeln  Bern - Die Unterschriftensammlung für die Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» hat begonnen. Ziel ist die Förderung günstiger Mietwohnungen für Haushalte mit kleinem und mittlerem Einkommen. Dahinter steht der Schweizerische Mieterinnen- und Mieterverband (SMV). 
Bund und Kantone sollen sich mehr stärker für  preisgünstige Wohnungen engagieren.
Mieterverband kämpft für bezahlbare Wohnungen Bern - Der Schweizerische Mieterinnen- und Mieterverband (SMV) will sich mit einer Volksinitiative für «mehr bezahlbare ...
SVP fordert Einhaltung der Frist  Bern - CVP-Präsident Christophe Darbellay ist nicht bereit, den «bilateralen Weg mit der EU» ...
Die CVP schlägt zur Umsetzung die Einführung einer Schutzklausel vor.
Städte wollen Bilaterale nicht aufs Spiel setzen Bern - Der Städteverband hat den Bundesrat aufgefordert, die ...
100'000 Unterschriften gegen die Zuwanderungsinitiative Bern - Etwas mehr als 100'000 Unterschriften sind für die ...
Jacques de Watteville bündelt EU-Dossiers Bern - Die Fäden der EU-Dossiers laufen künftig bei Staatssekretär Jacques de ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3279
    "wird auch die Flüchtlingskrise in Europa Thema sein" A. Merkel nannte die Bewältigung des Flüchtlingsproblems eine ... gestern 09:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Nur kein Ticket! Unser aller Schäfchen würde doch glatt erwischte Schwarzfahrer ohne ... Di, 01.09.15 16:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3279
    Konkret "Eine syrische Flüchtlingsfamilie und ein Mann aus Afghanistan ... Di, 01.09.15 13:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3279
    Der... britische Europaparlamentarier Nigel Farage (UKIP) rief kürzlich im ... Di, 01.09.15 09:03
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    Lügnerverein STS "Nach Angaben des STS verschwinden jedes Jahr Tausende Haustiere ... Di, 01.09.15 01:53
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    Tickets für... Schwarzfahrer? lach Ja, in Frauenfeld vielleicht. Dort wohnen ja ... Di, 01.09.15 01:13
  • Kassandra aus Frauenfeld 1488
    Schwarzfahrer im öffentlichen Verkehr? Ach, das Schäfchen fährt offensichtlich auch im eigenen Auto schwarz? ... Di, 01.09.15 00:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    Für Schweizer bitte auch!! Das wäre doch auch für die Schwarzfahrer im öffentlichen Verkehr eine ... Mo, 31.08.15 20:29
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 11°C 17°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 20°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten