Macht von Ex-Präsidenten-Sohn beschnitten
Präsident im Jemen begrenzt Befugnisse von Sohn seines Vorgängers
publiziert: Dienstag, 7. Aug 2012 / 07:44 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 7. Aug 2012 / 09:08 Uhr
Der Sohn des Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh muss sich über sieben Brigaden von Hadi unterstellen.
Der Sohn des Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh muss sich über sieben Brigaden von Hadi unterstellen.

Sanaa - Der aktuelle jemenitische Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi hat mit einem Dekret die Machtbefugnisse des Sohnes von Ex-Präsident Ali Abdullah Saleh beschnitten. Ahmed Ali muss demnach das Kommando über sieben Brigaden der Republikanischen Garden Hadis direkter Kontrolle oder der regionaler Einheiten unterstellen.

11 Meldungen im Zusammenhang
Der Schritt vom Montag dürfte den Einfluss Salehs auf die Streitkräfte begrenzen und wird von Beobachtern als Massnahme zu deren Reform gewertet.

Hadi trat sein Amt im Februar an, der zuvor nach Massenprotesten abgetretene langjährige Machthaber Saleh übt in Regierung und Streitkräften aber noch immer beträchtlichen Einfluss aus. Die Republikanischen Garden, eine Elitetruppe, werden von dessen Sohn Ali befehligt.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo - Bei Zusammenstössen im Jemen sind am zweiten Jahrestag des Aufstandes gegen den langjährigen Präsidenten Ali Abdullah Saleh mindestens zwei Menschen getötet und 30 weitere verletzt worden. In der Hafenstadt Aden waren verfeindete politische Gruppen aneinandergeraten. mehr lesen 
US-Drohnen fliegen im Osten und Süden des Jemen immer wieder Angriffe auf mutmassliche Al-Kaida-Mitglieder. (Symbolbild)
Aden - Im Süden des Jemens sind ... mehr lesen
Riad - Aus Sorge vor einem ... mehr lesen
Saudi-Arabien verspricht Jemen Milliarden-Hilfe.
New York/Sanaa - Der UNO-Sicherheitsrat hat den Terroranschlag mit fast 100 Toten im Jemen scharf verurteilt. Alle terroristischen Akte seien «kriminell und nicht zu rechtfertigen», ungeachtet des Beweggrunds und der Täter, heisst es in einer Erklärung des mächtigsten UNO-Gremiums mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sanaa - Einen Tag nach Gefechten zwischen jemenitischen Soldaten und mutmasslichen Al-Kaida-Anhängern hat die Armee ihre Offensive gegen die Rebellen im Südjemen fortgesetzt. Dabei wurden mindestens 16 mutmassliche Al-Kaida-Kämpfer und sechs Soldaten getötet, wie am Montag aus Militärkreisen verlautete. mehr lesen 
Obama bewilligt Drohnenangriffe im Jemen.
Washington - US-Präsident Barack Obama hat dem Geheimdienst CIA nach Medienberichten grünes Licht für den verstärkten Einsatz von Kampfdrohnen im Jemen gegeben. mehr lesen
Sanaa - Im Süden des Jemen sind ... mehr lesen
Die Extremisten, die sich den Namen Ansar al-Scharia gegeben haben, kontrollieren bereits grosse Teile von Abjan sowie einzelne Ortschaften in der Provinz Lahdsch.
Sanaa - Bei heftigen Gefechten zwischen Soldaten und Aufständischen im Süden des Jemens sind Militärangaben zufolge 127 Menschen getötet worden. Die Kämpfe hätten am Montagmorgen begonnen, als Extremisten eine Militärbasis in der Stadt Lauder in der Provinz Abjan angegriffen hätten. mehr lesen 
Sanaa - Der im Zuge eines Machtkampfs geschlossene Flughafen der jemenitischen Hautpstadt Sanaa ist am Sonntag wieder geöffnet worden. Zuvor hatte sich der Kommandant der jemenitischen Luftwaffe seiner Entlassung durch den neuen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi widersetzt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten