Pressefreiheit in Südamerika in Gefahr
publiziert: Sonntag, 18. Mrz 2007 / 14:32 Uhr

Cartagena - Gewalt und Unterdrückung bedrohen nach Ansicht von Journalisten und Verlegern die Pressefreiheit in Südamerika. Der interamerikanische Presseverband (SIP) äusserte sich am Samstag besorgt über die steigende Zahl von Anschlägen auf Journalisten in Lateinamerika und über die schwierige Situation mancher Medien.

Strassenszene in der bolivianischen Bergbaustadt Potosi auf rund 4'000m über Meer.
Strassenszene in der bolivianischen Bergbaustadt Potosi auf rund 4'000m über Meer.
3 Meldungen im Zusammenhang
Den Angaben zufolge wurden in Mexiko im vergangenen Halbjahr sechs Journalisten getötet. Besondere Kritik übte der Verband an den linksgerichteten Regierungen in Venezuela und Bolivien, die demnach besonders aggressviv gegen Medienvertreter vorgingen.

Seit dem Amtsantritt des linksgerichteten Präsidenten Hugo Chavez seien Drohungen, Klagen und Angriffe auf Journalisten in Venezuela an der Tagesordnung, sagte David Natera, Herausgeber der Tageszeitung «Diario del Caroni». Inzwischen gehe die Regierung direkt gegen einzelne Medien vor, wie die Schliessung des Fernsehsenders Radio Caracas gezeigt habe. Chavez hatte die im Mai ausgelaufene Lizenz des Senders nicht verlängert mit der Begründung, dieser habe einen Staatsstreich unterstützt.

Einschüchterungsversuche in Bolivien

In Bolivien versuche die Regierung des sozialistischen Präsidenten Evo Morales, durch Einschüchterungsversuche Druck auf Journalisten auszuüben, sagte Pedro Rivero von der bolivianischen Zeitung «El Deber de Santa Cruz».

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
St. Gallen 1°C 1°C gewittrige Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Bern 2°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten