PrivacyScore
PrivacyScore bewertet Online-Datenschutz
publiziert: Dienstag, 14. Feb 2012 / 14:48 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Feb 2012 / 15:49 Uhr
Experte kritisiert mangelnden Bezug zur Praxis.
Experte kritisiert mangelnden Bezug zur Praxis.

Das Web-Projekt PrivacyScore unterzieht Online-Auftritte einer Prüfung hinsichtlich ihres Datenschutzes. Anhand zahlreicher Kriterien wird für jede geprüfte Seite eine Punktwertung zwischen null und 100 errechnet.

2 Meldungen im Zusammenhang
Experte Christian Jeitler vom Verein quintessenz kritisiert die Umsetzung im Gespräch und attestiert mangelnden Bezug zur Praxis im Umgang mit Daten am Beispiel von Facebook.

Seite durchleuchtet AGBs

PrivacyScore durchforstet die Privacy Policy von Webseiten und untersucht sie auf ihre Bedingungen in Sachen Datenschutz und Privatsphäre. Berücksichtigt werden verschiedene Aspekte, etwa ob eine Seite Informationen an Dritte weitergibt, Löschungsanträgen von Nutzern Folge leistet oder angebundene Dienstleister zur Vertraulichkeit verpflichtet.

Ebenfalls inspiziert wird, wer die erhobenen Daten auswertet und ob dabei eine Zuordnung von persönlichen Merkmalen zu Profilen stattfindet, Kontrolle durch ein Industrieorgan stattfindet oder ein Opt-Out für verhaltensbasierte Werbung angeboten wird. Die Datenbank der bewerteten Seiten umfasst über 1400 Seiten, darunter auch Online-Giganten wie Amazon, Apple oder Facebook.

Theorie und Praxis

Doch die Bewertung des weltgrössten Social Networks irritiert Jeitler. Die an die Börse strebende Plattform reüssiert mit einer Bewertung von 95 Punkten, was für den Experten nicht nachvollziehbar ist. Eine Teilwertung von zehn Zählern wurde etwa für das «prompte Löschen von Daten auf Anfrage der User» vergeben.

«Es macht den Eindruck, als werden hier Sachen ausschliesslich nach der Papierform bewertet», erklärt Jeitler im und verweist auf regelmässig auftauchende Berichte über Nachlässigkeiten von Facebook in genau diesem Bereich. «Die technologischen Möglichkeiten und die praktische Umsetzung werden überhaupt nicht berücksichtigt», so seine Kritik. «Facebook ist etwa über den Like-Button auf unzähligen Drittseiten eingebunden.»

«Wie ein Auto nach der Farbe zu bewerten»

«Facebook ist bei Datenschutz definitiv kein Spitzenreiter», betont der Fachmann. «Das Unternehmen musste nicht umsonst vor der EU-Kommission Stellung nehmen, da es kaum Einsicht in die Verwendung der erhobenen Informationen erlaubt. Dazu sind die AGB auf Facebook sehr unpräzise formuliert, ich kann nicht verstehen, wie die Seite bei diesem Score so gut abschneiden kann.» Jeitler verweist zudem auf die Klage des Wiener Studenten Max Schrems, der Facebook jüngst zu einer Änderung der Datenschutz-Richtlinien gezwungen hat.

Jeitler sieht bei PrivacyScore einen «falschen Massstab» in der Umsetzung. «Das ist wie wenn man ein Auto nach seiner Farbe und dem PR-Text des Herstellers bewertet, ohne es je gefahren zu haben», meint er abschliessend.

(alb/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pittsburgh - Ein durchschnittlicher ... mehr lesen
Mehrseitiger Text: Norm bei Datenschutzrichtlinien.
Datenschutz-Standards werden gefordert.
San Francisco - Unkontrolliert ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beim Surfen im Internet werden digitale Spuren hinterlassen, in vielen Fällen nicht zum Vorteil der User.
Beim Surfen im Internet werden digitale ...
Lage in der Schweiz und International  Bern - Der 30. Halbjahresbericht der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) befasst sich mit den wichtigsten Cybervorfällen der zweiten Jahreshälfte 2019 in der Schweiz wie auch international. Schwerpunktthema im aktuellen Bericht bildet der Umgang und die Problematik von Personendaten im Netz. mehr lesen 
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert ... mehr lesen
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Bern 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 12°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten