Krawalle
Private stellen Bildmaterial zur Krawallnacht in Bern zur Verfügung
publiziert: Dienstag, 28. Mai 2013 / 15:05 Uhr
Unter der Hotline 0800 634 634 kann man zu der Krawallnacht in Bern behilflich werden. (Archivbild)
Unter der Hotline 0800 634 634 kann man zu der Krawallnacht in Bern behilflich werden. (Archivbild)

Bern - Nach der Krawallnacht in Bern sind auf der Hotline der Kantonspolizei erste Hinweise eingegangen, die bei der Aufklärung der Taten hilfreich sein könnten. Mehr als ein Dutzend Personen haben die neu eingerichtete Nummer bislang gewählt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Manche von ihnen boten privates Video- und Bildmaterial an, wie Polizeisprecherin Corinne Müller am Dienstag auf Anfrage sagte. Die Anrufer folgten damit einem Appell der Berner Stadtregierung und der Kantonspolizei.

Die Hotline ist seit Montagnachmittag in Betrieb. Die Polizei sucht Personen, die Angaben zur Identität von Randalierern machen können. Die Hotline wurde aber auch für Geschäfts- und Ladenbesitzer eingerichtet, die Schäden melden möchten.

Der Mitarbeiter der Transportpolizei, der bei den Krawallen von Samstagnacht wegen Gesichtsverletzungen hospitalisiert werden musste, konnte das Spital am Montag wieder verlassen, wie Müller weiter sagte. Der Mann sei bis auf weiteres arbeitsunfähig. Er benötige weiterhin ärztliche Behandlung.

Bei den Krawallen waren insgesamt 50 Personen verletzt worden, darunter 20 Mitarbeiter der Kantonspolizei - die meisten durch Steinwürfe.

 

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Nach den schweren ... mehr lesen
Bei der «Tanz dich frei»-Kundgebung am Samstagabend wurden 50 Menschen verletzt.
Bern - 50 Verletzte, 61 vorübergehend Festgenommene und Sachschaden ... mehr lesen
30 Kundgebungsteilnehmer oder Passanten und 20 Polizisten wurden nach Angaben der Polizei verletzt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem ... mehr lesen
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Basel 7°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Genf 7°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 9°C 12°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten