Privatradios starten im September mit HD-Radio
publiziert: Mittwoch, 10. Feb 2010 / 07:11 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Feb 2010 / 07:59 Uhr

Rotkreuz ZG - Radio Argovia (AG), Radio Basel (BS), Capital FM (BE), Radio 24 (ZH) und Radio Sunshine (ZG) starten voraussichtlich am 1. September mit HD-Radio. Die entsprechenden Gesuche sind beim Bundesamt für Kommunikation (Bakom) eingereicht worden. SRG SSR zeigt sich befremdet.

Bereits 50 Hersteller produzieren verschiedene internationale HD-Radio-Modelle.
Bereits 50 Hersteller produzieren verschiedene internationale HD-Radio-Modelle.
3 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Start von DAB+ im Oktober 2009 für sprachregionale und nationale Programme wird HD-Radio für lokal-regionale Programme lanciert, wie die Privatsender in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben.

Falls das Bakom die Bewilligung erteilt, sollen in einer ersten Etappe der Digitalisierung rund 80 Prozent des kommerziellen Hörer-Potenzials der Radiostationen abgedeckt werden.

Diese Art der Radio-Digitalisierung ermögliche den Veranstaltern, zusätzliche Programme und Dienstleistungen für ihre Hörer anzubieten. Damit soll die Hörerbindung und die Marktposition gestärkt werden. Für die Veranstalter sei HD-Radio eine kostengünstige und individuell einführbare Digitalisierungstechnologie, heisst es weiter.

Die SRG SSR unterstützt HD-Radio nicht

HD-Radio wird über ein spezielles HD-Gerät empfangen. Rund 50 Hersteller produzieren bereits diverse internationale HD-Radio-Modelle. Ein grosser Teil dieser Geräte sei für den Einsatz in Europa geeignet, heisst es weiter. Es werde auch «Combi-Empfänger» geben, welche UKW, DAB+ und HD-Radio empfangen könnten.

Die SRG SSR idée suisse bedauert den Entscheid der fünf Privatradios, ein neues Digitalradio-Netz auf Basis der HD-Technologie zu lancieren. Die SRG SSR halte an der Technologie DAB/DAB+ fest und werde HD-Radio nicht unterstützen, schreibt sie in einer Stellungnahme.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ab 1.Mai sendet das Priatenradio.ch. (Symbolbild)
Piratenradio.ch braucht weder eine ... mehr lesen
Luzern - Bessere Qualität und ... mehr lesen
Das digitale Signal wird im sogenannten Huckepack-Verfahren zusammen mit UKW gesendet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 16°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten