Prostituierte nutzen die Sihlquai-WCs
publiziert: Montag, 9. Aug 2010 / 14:46 Uhr
Der Sihlquai: Die Prostituierten bedienen ihre Kunden in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern, in Vorgärten und auf Spielplätzen.
Der Sihlquai: Die Prostituierten bedienen ihre Kunden in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern, in Vorgärten und auf Spielplätzen.

Zürich - Aufatmen bei den Anwohnern vom Zürcher Sihlquai: Die am letzten Mittwoch aufgestellten WC-Häuschen am Stassenstrich zeigen die erhoffte Wirkung. Die Prostituierten verrichten ihre Notdurft nicht mehr an der Strasse oder zwischen den Wohnhäusern.

3 Meldungen im Zusammenhang
Max Egger, Hauswart einer betroffenen Liegenschaft, ist erleichtert darüber, dass er nun nicht mehr jeden Morgen mit den Nebenwirkungen der letzten Nacht konfrontiert ist. Immer noch herumliegen würden die benutzten Kondome und andere Abfälle. «Es ist aber ein erster Schritt in die richtige Richtung», sagte Egger am Montag der Nachrichtenagentur SDA auf Anfrage.

Kommende Woche wird die Stadt die beiden Plastik-Häuschen durch zwei grössere Toiletten-Wagen mit Licht und fliessendem Wasser ersetzen. Weitere Massnahmen, um die Betroffenen weiter zu entlasten, sind gegenwärtig nicht geplant.

Klagen der Anwohner

Egger und zahlreiche andere Anwohner des Sihlquai hoffen, dass ihre Strasse nicht mehr im neuen Strichplan eingezeichnet sein wird. Die Stadt Zürich wird den neuen Plan, wo die Frauen stehen dürfen, voraussichtlich bis Ende Jahr vorlegen.

Seit Monaten häufen sich die Klagen der Sihlquai-Anwohner. Die Prostituierten bedienen ihre Kunden in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern, in Vorgärten und auf Spielplätzen.

Seitdem mit osteuropäischen Ländern wie Ungarn die Personenfreizügigkeit in Kraft ist, strömen laufend mehr junge Frauen ans Sihlquai. So meldeten sich beispielsweise alleine im Januar 2010 fast 70 neue Frauen für den Strassenstrich an.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Illegale Prostituierte aus ... mehr lesen
Illegale Prostituierte aus Osteuropa dürfen nicht mit einer Einreisesperre belegt werden.
Die WC-Anlagen werden täglich gereinigt und bieten den Frauen fliessendes Wasser.
Zürich - Die Stadt Zürich ergreift ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten