Unermüdlicher Einsatz
Protestmarsch durch New York
publiziert: Montag, 22. Sep 2014 / 09:30 Uhr / aktualisiert: Montag, 22. Sep 2014 / 11:34 Uhr
Dicaprio fühlt sich verpflichtet, sich für unseren Planeten einzusetzen.
Dicaprio fühlt sich verpflichtet, sich für unseren Planeten einzusetzen.

Leinwandheld Leonardo DiCaprio (39) tat sich mit anderen Promis zusammen, um am New Yorker People's Climate March teilzunehmen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der US-Megastar ('J. Edgar') setzt sich seit Jahren für unseren Planeten ein und demonstrierte gestern (21. September) im Big Apple beim People's Climate March für mehr Klimaschutz, zusammen mit Evangeline Lilly (35, 'Lost'), Mark Ruffalo (46, 'The Normal Heart') und Edward Norton (45, 'Der Diktator'). Wie 'faz.net' berichtete, sind laut Angaben der Event-Organisatoren 310'000 Menschen auf die Strassen der US-Stadt gegangen. Evangeline postete ein Bild von sich mit unzähligen Mitdemonstranten und schrieb dazu: «People's Climate! Liebt die Erde! Peace!»

Die Umwelt-Aktion fand in mehreren Städten statt. In London sollen 40'000 Menschen auf die Strassen gegangen sein, in Paris demonstrierten knapp 25'000, in Berlin immerhin noch 10'000.

Zum UN-Friedensbotschafter ernannt

Am Samstag (20. September) hatte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (70) den jahrelangen Einsatz von DiCaprio geehrt und ihm zum UN-Friedensbotschafter ernannt. Der amerikanische Schauspieler wird nie müde, die Menschheit daran zu erinnern, besser mit der Erde umzugehen. In einem früheren Statement sagte Leonardo DiCaprio: «Ich empfinde es als moralische Verpflichtung, meine Stimme an diesem Schlüsselmoment für die Menschheit zu erheben - es ist Zeit zu handeln. Wie wir in den kommenden Jahren auf die Klimakrise reagieren, wird das Schicksal der Menschheit und unseres Planeten besiegeln.»

(jbo/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Leonardo DiCaprio (41) möchte lieber ... mehr lesen
Leonardo DiCaprio sorgt sich um die Umwelt.
Kino Gibt es einen grösseren ... mehr lesen
New York - Sie haben genug von der ... mehr lesen
Auch die USA und China, die sich bisher gegen verbindliche Minderungsziele sperren, werden mitmachen, damit das Ziel noch erreicht wird, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen.
Leonardo DiCaprio.
Leonardo DiCaprio (39) will, dass ... mehr lesen
Hollywoodstar Leonardo DiCaprio konnte Anfang der Woche bei einer ... mehr lesen
Leonardo DiCaprio organisierte am Montag eine «rekordbrechende» Kunstauktion für den guten Zweck.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit dem Klimaschutzabkommen haben 195 Länder vereinbart, die Klimaerwärmung deutlich zu begrenzen.
Mit dem Klimaschutzabkommen haben ...
«Carbo-Count-CH»  Bern - Wie viel an klimaschädlichen Gasen die Länder ausstossen, prüfen sie selbst anhand von Schätzungen und Hochrechnungen. Eine von Schweizer Forschenden entwickelte Methode erlaubt nun, diese Angaben unabhängig zu prüfen. mehr lesen 
«Clean Power Plan»  Washington - Der Oberste Gerichtshof der USA hat den ambitionierten Klimaschutzplan von ... mehr lesen  
Weltklimakonferenz  Strassburg - Frankreichs Aussenminister Laurent Fabius hat am Mittwoch die Teilnehmerstaaten der UNO-Weltklimakonferenz in Paris aufgerufen, die dort gefassten Beschlüsse zügig umzusetzen. Zunächst müsse der Ratifizierungsprozess rasch vorangebracht werden. mehr lesen  
Ansätze sind gefragt, welche Vergleiche ermöglichen und eine faire Verteilung des globalen CO2-Budget unter den Staaten ermöglicht.
ETH-Zukunftsblog Wenn es derzeit an der COP oder künftigen Klimaverhandlungen darum geht, das globale CO2-Budget gerecht unter den Staaten zu verteilen, sind Ansätze gefragt, die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 19°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten