Nach Attacke
Prozess gegen Air-France-Mitarbeiter
publiziert: Freitag, 27. Mai 2016 / 12:42 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Mai 2016 / 13:46 Uhr

Bobigny - Die Bilder von flüchtenden Air-France-Spitzenmanagern in zerrissenen Hemden gingen um die Welt - wegen der Attacke im vergangenen Herbst hat jetzt der Prozess gegen Mitarbeiter der französischen Airline begonnen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Verfahren vor dem Strafgericht von Bobigny nahe Paris wurde am Freitag aber kurz nach dem Auftakt auf Antrag der Verteidigung vertagt. Das Gericht setzte die Wiederaufnahme des Prozesses für Ende September an.

Im Streit um einen neuen Sparplan hatten hunderte aufgebrachte Air-France-Mitarbeiter im vergangenen Oktober ein Treffen von Konzernleitung und Betriebsrat in der Zentrale der Fluggesellschaft gestürmt. In einem folgenden Tumult wurden Air-France-Personalchef Xavier Broseta und der Langstreckenverantwortliche Pierre Plissonnier attackiert.

Über Zaun geklettert

Die Spitzenmanager mussten mit zerrissenen Hemden über einen Zaun klettern, um sich vor den Demonstranten in Sicherheit zu bringen. Der Vorfall sorgte weltweit für Schlagzeilen, stand er doch stellvertretend für die Härte, mit der Arbeitskämpfe in Frankreich immer wieder ausgetragen werden. Die Attacke rief auch empörte Reaktionen der Regierung hervor, die sich um das Ansehen Frankreichs sorgte.

Angeklagt wurden später fünf Air-France-Mitarbeiter wegen gewalttätiger Übergriffe. Bei einer Verurteilung drohen ihnen bis zu drei Jahre Haft und 45'000 Euro Geldstrafe. Zehn weiteren Angeklagten wird Sachbeschädigung zur Last gelegt. Unter den Angeklagten sind auch fünf Mitglieder der Gewerkschaft CGT, die hinter der derzeitigen Radikalisierung der Proteste gegen eine umstrittene Reform des französischen Arbeitsrechts stehen.

Zum Auftakt des Prozesses kamen dutzende Kollegen der Angeklagten und forderten einen Freispruch. CGT-Vertreter Miguel Fortea verurteilte einen «vollkommen ungerechten Prozess», mit dem Gewerkschaftsaktionen «kriminalisiert» würden.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 7°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten