US-Justiz lehnt ab
Prozess gegen Boston-Attentäter wird nicht ausgesetzt
publiziert: Mittwoch, 14. Jan 2015 / 23:50 Uhr
Dschochar Zarnajew wird für die Tat verantwortlich gemacht.
Dschochar Zarnajew wird für die Tat verantwortlich gemacht.

Boston - Die US-Justiz hat eine Aussetzung des Prozesses gegen den mutmasslichen Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew wegen der jüngsten islamistischen Anschläge in Paris abgelehnt. Bundesrichter George O'Toole wies am Mittwoch einen Antrag von Zarnajews Anwälten ab.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die Verteidiger hatten argumentiert, dass die Ereignisse in Paris Erinnerungen an den Anschlag auf den Bostoner Marathonlauf vor knapp zwei Jahren wecken und die Geschworenen beeinflussen könnten. Sie beklagten, dass in den Medien Parallelen zwischen beiden Fällen gezogen worden seien.

Bei dem Bombenanschlag auf den Boston-Marathon am 15. April 2013 waren drei Menschen getötet und 264 weitere verletzt worden. Für die Tat werden Dschochar Zarnajew und sein älterer Bruder Tamerlan verantwortlich gemacht. Auf ihrer Flucht sollen sie zudem einen Polizisten erschossen haben.

Todesstrafe droht

Tamerlan Zarnajew wurde bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei getötet. Die beiden Männer mit tschetschenischen Wurzeln sollen radikalen Islamisten nahe gestanden haben.

Der Prozess gegen Zarnajew hatte am Montag vergangener Woche mit der Auswahl der Geschworenen begonnen, die mehrere Wochen dauern könnte. Bei einer Verurteilung droht dem 21-Jährigen die Todesstrafe. Der Anschlag war der schwerste Terrorangriff in den USA seit dem 11. September 2001.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Boston - Im Prozess um den Anschlag auf den Bostoner Marathonlauf hat die Staatsanwaltschaft den überlebenden mutmasslichen Attentäter Dschochar Zarnajew in ihrem Schlussplädoyer als islamistischen Terroristen dargestellt. mehr lesen  1
Boston - Fast zwei Jahre nach dem ... mehr lesen 4
Boston - Die Anwälte des mutmasslichen Attentäters auf den Boston-Marathon ... mehr lesen
Bei dem schwersten Terroranschlag in den USA seit dem 11. September 2001 waren drei Zuschauer getötet und 260 verletzt worden.
Boston - Fast zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Marathonlauf von Boston hat der Prozess gegen den überlebenden mutmasslichen Attentäter Dschochar Zarnajew begonnen. Vor einem Bundesgericht in der US-Ostküstenstadt lief am Montag die Auswahl der Geschworenen an. mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten