Terror in der Schweiz
Prozess gegen vier mutmassliche Terroristen beginnt Ende Februar
publiziert: Freitag, 5. Feb 2016 / 15:57 Uhr
Die Terroristen müssen sich vor Gericht verantworten.
Die Terroristen müssen sich vor Gericht verantworten.

Bern - Die vier des Terrorismus verdächtigten Iraker im Alter von 29 bis 34 Jahren werden sich ab dem 29. Februar vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona verantworten müssen. Sie werden unter anderem beschuldigt, einen terroristischen Anschlag vorbereitet zu haben.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Bundesanwaltschaft klagt das Quartett wegen Beteiligung beziehungsweise Unterstützung einer kriminellen Organisation an. Zwei der Angeklagten sollen sich auch als Schlepper für den sogenannten Islamischen Staat (IS) betätigt haben.

Einer der vier Angeklagten soll zudem mehrfach Bilder auf Facebook hochgeladen haben, die Gewaltdarstellungen gegenüber Menschen gezeigt haben. Die Strafanträge will die Bundesanwaltschaft erst am Prozess in Bellinzona verkünden.

Die Gerichtsverhandlung soll eine Woche in Anspruch nehmen. Falls es sich als notwendig erweisen sollte, kann der Prozess aber um eine zweite Woche verlängert werden. Die Urteile sollen zu einem späteren Zeitpunkt eröffnet werden.

Planung eines Attentats

Die seit März 2014 laufende Strafuntersuchung der Bundesanwaltschaft war durch Informationen des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) ausgelöst worden, die dieser an die Bundeskriminalpolizei weitergeleitet hatte.

Aufgrund der internationalen Dimension des Falls waren verschiedene Länder von dem Fall betroffen, mit denen die Schweizer Strafverfolgungsbehörden in Kontakt standen. Besonders eng war die Zusammenarbeit mit den US-amerikanischen Justizbehörden.

Die Ermittlungen hatten gemäss der Bundesanwaltschaft ergeben, dass sich bereits ab 2004 einer der Beschuldigten einer Vorgängerorganisation von ISI (Islamischer Staat im Irak) angeschlossen hatte.

2011 soll er in Syrien Kontakte mit dem syrischen Ableger des heutigen IS geknüpft haben, dessen Mitglieder seine damaligen Weggefährten im Irak waren, darunter auch ein weiterer Beschuldigter im Schweizer Verfahren.

Nach der Einreise in die Schweiz Anfang 2012 hat der Iraker gemäss der Anklagebehörde den Kontakt zu dieser Gruppierung weiterhin aufrecht erhalten und zusammen mit einem weiteren Landsmann und einer Drittperson die aus dem Ausland anreisen sollte, Attentatspläne geschmiedet. Zu diesem Attentat hätte sich im Fall eines Erfolges der IS bekennen sollen.

Verhaftet worden waren die drei Beschuldigten zwischen dem 21. März und dem 8. April 2014 in der Nordostschweiz. Am 17. Juli 2015 war das Strafverfahren auf einen vierten Beschuldigten ausgedehnt worden, der nach Syrien gereist war, um dem ISI Funkgeräte zu überbringen.

Zudem wird diesem Angeklagten von der Bundesanwaltschaft vorgeworfen, auf Facebook beweisrelevante Kontakte, Posts und Freundschaftsbeziehungen im Zusammenhang mit einem hohen Mitglied der kriminellen Organisation gelöscht zu haben.

 

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Der zweite Tag im IS-Prozess gegen vier Iraker vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona begann so, wie der erste ... mehr lesen
Der zweite Tag im IS-Prozess gegen vier Iraker vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona hat heute begonnen.
Bellinzona - Unter starker Bewachung hat am Montag in Bellinzona der Prozess gegen vier Iraker begonnen. Um herauszufinden, ob sie eine kriminelle Organisation unterstützt haben und einen Anschlag in der Schweiz planten, musste das Gericht vor allem Übersetzungsfragen klären. mehr lesen  1
Die Syrer wurden aus der Untersuchungshaft entlassen. (Symbolbild)
Bern - Die Bundesanwaltschaft (BA) ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 16
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. 
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ist, hätte in einer Einrichtung mit höherer Sicherheitsstufe untergebracht werden sollen. Von möglichen Institutionen erhielten die Aargauer Behörden allerdings Absagen.  
Mörder flieht aus psychiatrischer Klinik Aarau - Ein verurteilter Mörder ist in der Nacht auf Samstag aus der psychiatrischen Klinik Königsfelden in ...
Die Polizei sei «umgehend» über die Entweichung orientiert worden. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten