Prozess um 43-Mio.-Gewinn vertagt
publiziert: Freitag, 6. Jul 2012 / 12:09 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Jul 2012 / 13:46 Uhr
Die Casinos Austria AG beruft sich auf einen Software-Fehler.
Die Casinos Austria AG beruft sich auf einen Software-Fehler.

Bregenz A - Der Prozess um einen mutmasslichen Jackpot-Gewinn eines Schweizers im Casino Bregenz ist am Freitag zum zweiten Mal vertagt worden. Die beiden Parteien führten unmittelbar vor dem geplanten Verhandlungsbeginn offenbar weitere Gespräche über einen Vergleich.

Die Anwälte der Casinos Austria AG wollten zur Sache keinen Kommentar abgeben, und auch der Anwalt des Schweizer Spielers nannte keine akzeptable Summe für die Annahme eines Vergleichs. Bis wann eine Einigung getroffen werden soll, blieb am Freitag unklar.

Der Schweizer will im März vergangenen Jahrs an einem Automaten im Casino den Jackpot geknackt und 43 Millionen Euro gewonnen haben.

Die Casinos Austria AG verweigerte bisher die Auszahlung des Betrags und berief sich auf einen Software-Fehler. Der Schadenersatzprozess war im Januar unter riesigem Medieninteresse aufgenommen worden. Der Streitwert beträgt rund 5 Millionen Euro.

Beim Verhandlungsauftakt im Januar hatten sich beide Parteien wenig kompromissbereit, dafür umso siegessicherer gezeigt. Nach damaligen Angaben des Anwalts des Schweizers lehnte dieser einen Vergleich der Casinos Austria AG über rund 500'000 Euro als zu niedrig ab.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehrere Chauffeure hatten die vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht eingehalten.
Mehrere Chauffeure hatten die vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht ...
Defekte Bremsen, übermüdete Chauffeure  Bern - In Nidwalden sind am Freitag mehrere Reisecars aus dem Verkehr gezogen worden. Bei einer Kontrolle von insgesamt zehn Fahrzeugen waren teils erhebliche Mängel festgestellt worden, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Samstag mitteilte. 
Im Morgengrauen gehängt  Bern - Trotz internationaler Appelle ist im Iran am Samstag eine 26-jährige Frau nach fünf Jahren in der ...  
Leute haben protestiert - es hat nichts geholfen.
Der Hauptzeuge Martin Liechti, Weggefährte des Angeklagten und früher selber hochrangiger UBS-Manager, erhielt im Februar 2008 bankintern Hinweise, dass alle seine E-Mails archiviert würden. (Symbolbild)
Weil-Prozess  Fort Lauderdale - Im Kreuzverhör mit dem Zeugen Martin Liechti ...  
Hauptzeuge Liechti bringt Raoul Weil in Bedrängnis Fort Lauderdale - Der frühere UBS-Manager Raoul Weil hat den Profit über das Gesetz gestellt. Er habe ...
Raoul Weil soll vermögenden Amerikanern bei Steuerhinterziehungen geholfen haben. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
St.Gallen 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten