BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Punkt gegen Erzfeind heute Pflicht
publiziert: Donnerstag, 5. Mai 2005 / 11:55 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Mai 2005 / 14:14 Uhr

Dank dem Sieg gegen Kasachstan befindet sich die Schweizer Nationalmannschaft in idealer Position, um mit einem Sieg gegen Deutschland die Zwischenrunde der Weltmeisterschaft in Österreich zu erreichen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Ein Sieg oder ein Unentschieden muss die Schweiz heute (20 Uhr) in der Wiener Stadthalle erreichen. Dann steht das Team von Ralph Krueger nicht nur in der Zwischenrunde, sondern besässe auch exzellente Chancen auf die Qualifikation für die Viertelfinals: Bereits ein Sieg in der Zwischenrunde gegen Weissrussland würde wohl für den Sprung unter die besten acht Mannschaften reichen. Auf Rechenspiele will sich Krueger allerdings nicht einlassen: "Wir wollen auch gegen Deutschland alles geben und dann schauen wir, für was es reicht. Wir müssen letztlich nicht rechnen, sondern gewinnen."

Seit dem erfolgreichen Spiel gegen Kasachstan am Dienstag setzte das Schweizer Team das Schwergewicht auf die Regeneration. Die zwei harten Gruppenpartien sind an die Substanz gegangen. Und gegen Deutschland ist ein hartes und extrem engagiertes Spiel zu erwarten. Die Mannschaft von Greg Poss gab eine Kostprobe ihres körperbetonten, manchmal unfairen Spiels gegen Tschechien: Superstar Jaromir Jagr schied nach einem Stockschlag von Stefan Schauer mit einer Fingerverletzung aus.

Deutsche wollen unbedingt gewinnen

Wie Krueger wollen auch die Deutschen sich möglichst nicht mit Rechenspielen befassen. "Es wäre Schwachsinn zu sagen, wir müssen 5:1 gewinnen, dann wollen alle nur Tore schiessen. Für die Moral und die Nationalmannschaft ist es wichtig, einen Sieg nach Hause zu bringen. Dann sehen wir weiter", sagte der deutsche Captain Jan Benda. "Man muss auch damit rechnen, dass wir in die Abstiegsrunde kommen, wir sind nicht naiv."

Bereits bei der WM 2004 in Prag ging es zwischen der Schweiz und Deutschland um alles oder nichts. Damals waren die Deutschen in der besseren Ausgangslage; bereits ein Remis hätte ihnen zum Weiterkommen gereicht. Die Schweiz gewann aber und Hans Zach trat als Bundestrainer zurück. Heute sind Krueger und seine Spieler im Vorteil. Ein Sieg brächte nicht nur einen Platz in der Zwischenrunde. Auch in der Weltrangliste würden die Eisgenossen um einen Platz auf Rang acht vorstossen -- ein nicht unerheblicher Vorteil bei der kommenden Auslosung.

Die Schweiz erreicht die Zwischenrunde...

  • bei einem Punktgewinn gegen Deutschland. In diesem Fall müsste Deutschland in die Abstiegsrunde.
  • bei einer Niederlage mit einem Tor Differenz, sofern am Donnerstagnachmittag Kasachstan gegen Tschechien nicht einen Punkt gewinnt. In diesem Fall müsste entweder Deutschland oder Kasachstan in die Abstiegsrunde.
  • Allerdings: Die Schweiz muss daran interessiert sein, gemeinsam mit Kasachstan die Zwischenrunde zu erreichen, denn in dem Fall starten die Schweizer mit zwei Punkten in die zweite Turnierphase.

    Ab 20.00 Uhr live auf SF2. Für späte Heimkehrer zeigt SF2 dann um 3.20 Uhr einen Teilaufzeichnung des Spiels.

    (fest/Si)

    Lesen Sie hier mehr zum Thema
    Russland hat das Vorrundenpensum ... mehr lesen
    Überragend war einmal mehr der weissrussische Goalie Andrej Mezin.
    Paul Di Pietro.
    Er hat mit Patrick Roy, Guy ... mehr lesen
    Das Eishockey-Nationalteam ... mehr lesen
    Sandy Jeannin jubelt nach seinem Tor zum 2:1.
    Einen zufriedenstellenden Start ins Turnier erlebten die in anderen Nationalmannschaften engagierten HCD-Lockout-Spieler der abgelaufenen Saison. Beso ... mehr lesen 
    Deutschlands Trainer Greg Poss.
    Debakel für das deutsche Team an ... mehr lesen
    .
    Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
    Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
    Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
    Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
    Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
    Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
    Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen  
    Titel Forum Teaser
    • kurol aus Wiesendangen 4
      Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
    • Kassandra aus Frauenfeld 1781
      Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
    • Pacino aus Brittnau 731
      Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
    • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
      1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
    • Bogoljubow aus Zug 350
      Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
    • jorian aus Dulliken 1754
      5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
    • jorian aus Dulliken 1754
      Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
    • Koelbi aus Graz 1
      Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
     
    Stellenmarkt.ch
    Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
    Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
    Kreditrechner
    Wunschkredit in CHF
    wetter.ch
    Heute Mi Do
    Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
    Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
    St. Gallen 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
    Bern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
    Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
    Genf 19°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
    Lugano 17°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
    mehr Wetter von über 8 Millionen Orten