Beschwerde in der Haft
Pussy-Riot-Mitglieder klagen über «Folter»
publiziert: Dienstag, 31. Jul 2012 / 13:15 Uhr

Moskau - Harte Vorwürfe gegen die russische Justiz: Im umstrittenen Gerichtsverfahren gegen die Skandalband Pussy Riot haben sich die drei angeklagten Frauen am zweiten Prozesstag über «Folter» in der Haft beschwert.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
5 Meldungen im Zusammenhang
«Ich kann nicht am Prozess teilnehmen. Wir haben nicht geschlafen und kein Essen bekommen - das ist Folter», sagte Maria Aljochina am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau. Die Verhandlung sollte nach einer Ruhepause fortgesetzt werden.

Wegen ihres Punk-Gebets gegen Kremlchef Wladimir Putin in der Moskauer Erlöserkathedrale am 21. Februar drohen den jungen Künstlerinnen sieben Jahre Haft. Die Anklage wirft ihnen Rowdytum aus religiösem Hass vor.

Sie hätten mit ihrem «vulgären» Tanz im Altarraum die Gefühle der Gläubigen beleidigen wollen. Die Verteidigung spricht hingegen von einem politischen Schauprozess, in dem die einflussreiche russisch-orthodoxe Kirche als Mittel zum Zweck genutzt werde.

Pause eingeräumt

Aus einem ärztlichen Gutachten gehe hervor, dass die Frauen verhandlungsfähig seien, sagte Richterin Marina Syrowa. Sie kündigte aber eine Essens- und Ruhepause an.

Während des etwa zehnstündigen Prozessauftakts am Vortag durften die Frauen nach eigener Aussage weder essen noch trinken oder zur Toilette gehen. Russische Menschenrechtler kritisierten die Zustände in den Untersuchungsgefängnissen des Landes als unwürdig.

Einer der neun Nebenkläger nahm unterdessen eine Entschuldigung der Frauen an. Der Messdiener bat das Gericht um eine gerechte Entscheidung. Ein zweiter Kirchenangestellter wies die Entschuldigung allerdings als «oberflächlich» und «blasphemisch» zurück.

Ultraorthodoxe Gläubige forderten, die Künstlerinnen aus Russland auszuweisen. Die Aktivistinnen, von denen zwei kleine Kinder haben, sitzen seit fünf Monaten in Untersuchungshaft.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Im umstrittenen Moskauer Prozess gegen die feministische Protestband Pussy Riot hat die Staatsanwaltschaft drei Jahre ... mehr lesen
Pussy Riot wird wegen religiösem Hass angeklagt.
Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich für ein mildes Urteil gegen die drei jungen Frauen der Punkband Pussy ... mehr lesen
Wladimir Putin, Präsident Russland
In Russland wächst der Unmut über Putins Politik.
Moskau - Begleitet von dramatischen Szenen hat ein Moskauer Gericht den Prozess ... mehr lesen 7
Moskau - In Moskau hat die Hauptverhandlung im international kritisierten Prozess gegen Mitglieder der regierungskritischen Punkband Pussy Riot begonnen. Zum Auftakt erklärten die drei angeklagten Frauen ihre Unschuld. mehr lesen 
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Richterin Yvonne Colodny verkündet am Freitag in Miami das ...
Es war keine Notwehr  Miami - Weil er seine Ehefrau getötet und ein Foto ihrer Leiche auf Facebook veröffentlicht hat, ist ein Mann im US-Bundesstaat Florida zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richterin Yvonne Colodny verkündet am Freitag in Miami das Strafmass. 
400'000 Menschen unterschrieben Petition  Grenoble - Wegen tödlicher Schüsse auf ihren gewalttätigen Ehemann ist eine 60-jährige Französin zu fünf ...  
Sauvage war mit ihrem Mann verheiratet, der nach ihren Angaben sie selbst sowie ihre drei Töchter schlug und vergewaltigte.
Die HSBC begrüsste den Vergleich.
Zahlung von 470 Mio Dollar  Washington - Die britische Bank HSBC hat im Streit mit den US-Behörden über die Vergabe ...  
HSBC auf Sparkurs London - Europas grösste Bank HSBC plant in diesem Jahr einen Einstellungsstopp und eine Nullrunde bei den Gehältern. Eine ...
HSBC erwägt, den Konzernsitz von London nach Hongkong zu verlagern.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3711
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1737
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
  • Pacino aus Brittnau 710
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • cigal aus Aesch 7
    Neuer Babyboom ...so oder so ist es reiner Egoismus gepaart mit absoluter ... Sa, 19.12.15 18:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3711
    Es... wäre sachlich weitaus besser gewesen, wenn der Bericht trotz der ... Mi, 16.12.15 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wir sind auf die Neutralität stolz? Na, das ist das Gleiche, wie an Allah glauben. Weshalb ist das ein ... Fr, 04.12.15 17:54
We are living in the age of cities.
ETH-Zukunftsblog Understanding Urbanisation The rate of urbanisation in recent years has been astonishing. ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 3°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 2°C 6°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 3°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Luzern 4°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 11°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 5°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten