Putin verspricht besseres Klima für Investitionen
publiziert: Samstag, 25. Jun 2005 / 21:16 Uhr

ST. Petersburg - Der wegen der Zerschlagung des Ölkonzerns Jukos in die Kritik geratene russische Präsident Wladimir Putin hat Firmenchefs aus den USA die Aufhellung des Investitionsklimas in seinem Land zugesichert.

Putin möchte mit den Massnahmen Anleger und Investoren nach Russland locken.
Putin möchte mit den Massnahmen Anleger und Investoren nach Russland locken.
5 Meldungen im Zusammenhang
"Wir werden weiter daran arbeiten, das Investitionsklima in Russland zu verbessern", erklärte Putin in Sankt Petersburg. Er traf Spitzenmanager des Finanzkonzerns Citigroup, des Ölkonzerns ConocoPhillips, des Aluminium-Erzeugers Alcoa und des Computergiganten IBM. Er vermied es aber, den Namen Jukos zu erwähnen.

Putin versprach zudem, die oftmals kritisierte russische Justiz und das Bankensystem zu verbessern. Damit solle ausländischen Investoren der Zugang zu den am stärksten abgeschotteten russischen Wirtschaftszweigen erleichtert werden.

Definierte Regeln festlegen

"Wir werden wohl definierte Regeln für ausländische Partner festlegen, die in Sektoren investieren wollen, für die wegen Fragen der nationalen Sicherheit Beschränkungen bestehen", sagte er. Darüber hinaus wolle Russland die Eigentumsrechte, einschliesslich geistigen Eigentums, stärken und verteidigen.

Das Vertrauen vieler internationaler Investoren hatte durch das Vorgehen der russischen Regierung gegen den Ölkonzern Jukos grossen Schaden genommen. Beobachter werteten die Zerschlagung des Konzerns und die Inhaftierung ihres Gründers und Chefs Michail Chodorkowski als Bestrafung für dessen politische Ambitionen.

Im Bemühen, ausländischen Konzernen Geschäfte in Russland wieder schmackhaft zu machen, will Putin am Sonntag mit den Spitzen deutscher Konzerne zusammenkommen. Dazu zählen Siemens, E.ON-Ruhrgas, ThyssenKrupp und EADS.

(kst/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Der frühere russische ... mehr lesen
Michail Chodorkowski sitzt offenbar in Quarantäne.
Michail Chodorkowski. Bild: Archiv.
Moskau - Der rechtskräftig ... mehr lesen
Moskau - Die Zerschlagung des ... mehr lesen
Die Jukos-Affäre zieht immer weitere Kreise.
Es geht wieder aufwärts - Die Schweiz rangiert neu auf dem 8. Platz.
Startup News Die Schweiz zählt wieder zu den zehn wettbewerbsfähigsten Ländern der ... mehr lesen
Moskau - Der russische Präsident ... mehr lesen
Wladimir Putin ist mit seinem Apparat nicht zufrieden.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Bern -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf -2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten