Quevita lanciert das einfachste Webtelefon
publiziert: Sonntag, 24. Mai 2009 / 09:23 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Mai 2009 / 21:33 Uhr

Langenthal/Zürich - Auf dem neuen Social Network Quevita animieren sich gesundheitsbewusste Mitglieder gegenseitig zum cleverer Bewegen, Essen und Entspannen - neu ist dies auch per Gratis-Webtelefon möglich.

Anrufe ins Schweizer Festnetz sind bis zu 20 Minuten gratis.
Anrufe ins Schweizer Festnetz sind bis zu 20 Minuten gratis.
Weiterführende Links zur Meldung:

Zu Quevita

Weitere Information

Quevita lanciert sein Web-Phone in Zusammenarbeit mit der Zürcher Firma e-fon. Es ist nach Aussagen der beiden Unternehmen die erste Webtelefon-Anwendung, auf der sich ohne vorherige Installation einer Software sofort mit jedem gängigen Browser wie Internet Explorer oder Firefox per Mausklick telefonieren lässt.

Das Angebot ist bis auf weiteres gratis für Anrufe ins Schweizer Festnetz von bis zu 20 Minuten. Das Quevita Web-Phone funktioniert auf allen gängigen Windows-, Linux- und Mac-Computern, auf denen Java nicht deaktiviert ist.

Mentoren für jeden Bereich

Laut Quevita-Philosophie lassen sich für jeden Menschen die passende Methode und der richtige Helfer finden, um den Rest seines Lebens schöner und gesünder zu gestalten. Doch die schönen Neujahrsvorsätze fallen rasch dem Alltagstrott zum Opfer. «Hilfe zur Selbsthilfe muss nicht unbedingt viel kosten», so Quevita-Geschäftsführer Weilenmann, mit dem Web-Phone nun erst recht.

Auf Quevita finden Benutzer erfahrene Gleichgesinnte, so genannte Mentoren, welche bei der Suche und Umsetzung des gewünschten neuen Lebensstils Unterstützung anbieten.

Virtuelle Mount Everest-Besteigung

Doch auch Profis aus Bereichen wie Ernährungsberatung, Lebensmittel, Wellness, Massage, Yoga oder Fitness Coaching sind bei Quevita auf dem Marktplatz präsent. «Erste Unternehmen haben schon via Quevita die Fitness ihrer Mitarbeiter positiv beeinflusst», berichtet Ettore Weilenmann. Firmen fördern die Gesundheit ihrer Belegschaft aktiv über firmenweite Aktivitäten und gesponserte Quevitaler (ähnlich wie Reka-Checks), die jeder Besitzer dann nach eigenem Gusto ausschliesslich für gesunde Produkte und Dienstleistungen ausgeben kann.

Im Februar lanciert Quevita zusammen mit der Winterthurer Gesundheitsspezialistin FitimJob.ch die virtuelle Besteigung des Mount Everest in 40 Tagen.

Dazu bestellen Quevita-Mitglieder, ganze Vereine oder Firmen ein Pedometer, das im Alltag die Schritte zählt. Die Everbest Expedition macht Teilnehmern bewusst, wie wenig sie sich bewegen und spornt dank der Visualisierung im Web und der Gruppendynamik zu einer positiven Veränderung an.

Gegen Fast-Food

Quevita hat sich zum Ziel gesetzt, innerhalb von drei Jahren mindestens eine Million Menschen zu gewinnen, die dem Trend zu immer weniger Bewegung, mehr Negativstress oder ständig mehr Fast- und Fertig-Food etwas entgegen halten wollen.

Hinter Quevita stehen Investoren wie der Venturefonds Redalpine, dessen Partner bereits bei Erfolgsgeschichten wie XING oder StudiVZ mit von der Partie waren. Ebenfalls als Aktionäre dabei sind die Zürcher Kantonalbank, der Gründer Christian Jost, die Unternehmer Ettore Weilenmann, Peter Schüpbach und Giacomo Rusconi sowie weitere Privatinvestoren.

(ht/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
Transparenz und Einblick in die Besitzverhältnisse dank ReverseWhois-Abfragen auf reversewhois.ch
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 1°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern -1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=254&lang=de