Rad: Alessandro Petacchi der neue Sprintkönig
publiziert: Freitag, 16. Mai 2003 / 21:00 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Mai 2003 / 22:52 Uhr

Nach dem Ruhetag hat im Giro d´Italia der Gesamterste Alessandro Petacchi seine Siegesserie fortgesetzt. Der Italiener gewann den Spurt in Avezzano. Mario Cipollini gab Rätsel auf und ist möglicherweise nicht mehr lange in der Rundfahrt.

Alessandro Petacchi. (Bild: Archiv)
Alessandro Petacchi. (Bild: Archiv)
"Wenn ich zu alt bin, muss ich den Jungen Platz machen. Und wenn ich nicht mehr siege, ist es besser, ich höre auf." Der Strassenweltmeister war nach der 6. Etappe sehr niedergeschlagen. Cipollinis Worte wurden so interpetiert, dass die Rundfahrt für ihn nach einer Woche der Enttäuschung bald -- möglicherweise sogar schon heute Samstag -- zu Ende sein könnte.

"Ich hatte nicht die Beine, um den Spurt zu bestreiten", erklärte Cipollini sein schwer verständliches Verhalten. Er hatte seine ganze Mannschaft für sich arbeiten lassen, wurde ausgezeichnet auf die letzten paar hundert Meter pilotiert, liess dann aber 300 m vor dem Ziel die Beine hängen und trudelte als Sechster ein. "Super-Mario" hatte zuvor Mühe bekundet, das Hinterrad seines letzten Helfers Giovanni Lombardi zu halten. Dem Strassenweltmeister dürfte zudem aufs Gemüt geschlagen haben, dass im Final Petacchi links von ihm und Isaac Galvez recht aufliefen.

Wie schon am Mittwoch in Catania musste sich Petacchi im Spurt selbst behaupten. Mit seinem dritten Etappensieg innert sechs Tagen -- er hatte zum Auftakt den Massenspurt in Lecce gewonnen und damit die Maglia rosa erobert -- sowie einem 4. Platz als schlechtester Klassierung seit dem Giro-Auftakt darf sich der Radprofi aus La Spezia als neuer Sprintkönig feiern lassen.

Zu einem richtigen Massenspurt kam es in Avezzano am Ende der mit 222 km längsten Etappe dieses Giro nicht. Zwei schwierige Kurven auf den letzten 1000 m hatten zur Folge, dass das Feld auseinandergerissen und nur die ersten sieben Fahrer mit der gleichen Zeit klassiert wurde.

Animiert worden war das sechste Teilstück vom Trio Magnus Backstedt (Sd) -- dem mit 90 kg schwersten Fahrer des Feldes --, Cristian Moreni (It) und Costantino Zaballa (Sp), die rund 170 km lang vorausfuhren und deren grösster Vorsprung mit knapp acht Minuten angegeben wurde. 5 km vor dem Ziel wurde dieses Trio wieder gestellt.

Heute Samstag steht die erste Bergankunft dieses Giro d´Italia auf dem Programm. In der 16 km langen und durchschnittlich 7,3 Prozent steilen Steigung der Terminillo wird noch kaum der Gesamtsieger erkoren. Von den Mitfavoriten könnte es aber die ersten Verlierer geben, die ihre Aussichten auf eine gute Schlussklassierung einbüssen.

Die zuvor letzte Ankunft einer Etappe auf dem Terminillo fand am 21. Mai 1997 statt. Als Gesamtführender gewann damals Pawel Tonkow (Russ) den Spurt eines Sextettes vor Luc Lebalnc (Fr) und Marco Pantani (It). Tonkow blieb danach noch weitere sieben Tage in der Maglia rosa, verlor den Gesamtsieg dann aber hinauf nach Breuil wegen einer Unaufmerksamkeit an Ivan Gotti (It).

von Toni Nötzli

Resultate der 6. Etappe

Maddaloni - Avezzano (222 km): 1. Alessandro Petacchi (It) 5:11:52 (42,710 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Isaac Galvez (Sp), 12 Sek. Bon. 3. Jan Svorada (Tsch), 8 Sek. Bon. 4. Marco Velo (It). 5. Stefano Garzelli (It). 6. Mario Cipollini (It). 7. Giovanni Lombardi (It), alle gleiche Zeit. 8. Graziano Gasparre (It) 0:03. 9. Graeme Brown (Au). 10. Daniele Bennati (It), beide gleiche Zeit.

11. Luis Jimenez (Kol) 0:08. 12. Kurt Asle Arvesen (No). 13. Lars Bak (Dä). 14. Jaroslaw Popowitsch (Ukr). 15. Mario Manzoni (It). 16. Gerhard Trampusch (Ö). 17. Rinaldo Nocentini (It). 18. Werner Riebenbauer (Ö). 19. Bo Hamburger (Dä). 20. Franco Pellizotti (It).

Ferner: 22. Marco Pantani (It). 28. Aitor Gonzalez (Sp). 37. Francesco Casagrande (It). 40. Dario Frigo (It). 41. Gilberto Simoni (It), alle gleiche Zeit. 86. Marcel Strauss (Sz) 0:18. 96. Steve Zampieri (Sz), gleiche Zeit. -- 165 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Petacchi 27:43:16. 2. Garzelli 1:09. 3. Casagrande 1:27. 4. Pellizotti 1:32. 5. Simoni, gleiche Zeit. 6. Velo 1:36. 7. Denis Lunghi (It) 1:39. 8. Bo Hamburger (Dä). 9. Andrea Noé (It). 10. Marius Sabaliauskas (Lit), alle gleiche Zeit.

11. Arvesen 1:44. 12. Pantani. 13. Georg Totschnig (Ö). 14. Oscar Mason (It), alle gleiche Zeit. 15. Gasparre 1:46. 16. Gerhard Trampusch (Ö). 17. Popowitsch. 18. Nocentini, alle gleiche Zeit. 19. Michele Scarponi (It) 1:49. 20. Gianni Faresin (It) 1:51.

Ferner: 22. Gonzalez 1:58. 31. Frigo 2:05. 74. Zampieri 7:27. 95. Cipollini 13:12. 98. Strauss 13:34.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und ... mehr lesen  
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 1°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeschauer
Bern 0°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeregenschauer
Genf 2°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten