Rad: Alexandre Moos holte sich das Meistertrikot
publiziert: Sonntag, 30. Jun 2002 / 18:50 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 30. Jun 2002 / 21:31 Uhr

Elgg (ZH) - Sechs Tage nach seinem Etappensieg an der Tour de Suisse, wurde Phonak-Fahrer Alexandre Moos auch Schweizer Meister. Der Walliser siegte nach 205 km vor seinem Phonak-Teamkollegen Roger Beuchat.

Die Dominanz der einzigen Schweizer Erstdivisions-Mannschaft war unübersehbar: neben Sieger Moos, der seinen Vorgänger und Mannschaftskollegen Martin Elmiger ablöste klassierten sich drei weitere Phonak-Fahrer unter den ersten sechs. Auf dem Podium vermochte nur Pierre Bourquenoud (Saint Quentin/Oktos) die Phalanx der Grün-Weissen zu durchbrechen.

Bereits in der ersten von 14 topographisch selektiven Umgängen setzten sich mit Oscar Camenzind und Reto Bergmann zwei Fahrer von Phonak zusammen mit zwei nationalen Elite-Fahrern vom Feld ab und fuhren einen Maximalvorsprung von rund fünfeinhalb Minuten heraus. Derweil splitterte sich das Feld in einem Ausscheidungsrennen in zahlreiche kleine Grüppchen auf, was die Aufholjagd auf die Spitzenfahrer schwierig machte.

Erst nach einer 170 km langen Vorausfahrt wurde Camenzind als letzter Spitzenfahrer eingangs der Schlussrunde von einer kleineren Gruppe mit Moos, Beuchat, Bourquenoud, Gianetti und Zumsteg eingeholt. Zwar versuchte Camenzind kurz darauf einen erneuten Angriff, blieb aber erfolglos. Immerhin kann der Ex-Weltmeister von einem gelungenen Test sprechen. Der Schwyzer war erst Anfang Juni nach einer längeren Viruserkrankung wieder in den Rennzirkus zurückgekehrt.

Moos ging alleine

Den entscheidenden Vorstoss lancierte Alexandre Moos rund 10 km vor dem Ziel, als der Fünfer-Spitzengruppe entwischte. Da an der Spitze die Phonak-Mannschaft mit zwei weiteren Fahrern (Beuchat, Zumsteg) vertreten waren, verteidigte Moos seinen kleinen Vorsprung bis ins Ziel. Der Walliser durfte sich damit zum ersten Mal in seiner Karriere ins rot-weisse Meistertrikot einkleiden lassen.

«Es war meine Aufgabe gewesen, auf den letzten Kilometern einen Angriff zu wagen», erläuterte Moos nach dem Rennen. «Ich hatte zwar keinen speziell guten Tag, aber ich konnte bis zur Schlussphase im Feld meine Kräfte sparen.» Für Moos war es der zweite Saisonsieg, nachdem er am vergangenen Montag die 7. Etappe der Tour de Suisse mit der Bergankunft in Verbier für sich entschieden hatte.

Resultate

Elgg ZH. Schweizer Strassenemsietrschaft. Elite (205,8 km):

1. Alexandre Moos (Miège) 5:03:58 (40,629 km/h). 2. Roger Beuchat (Onex) 0:36 zurück. 3. Pierre Bourquenoud (Vaulruz) 0:39. 4. Mauro Gianetti (Riazzino) 0:42. 5. Lukas Zumsteg (Sulz) 0:50. 6. Oscar Camenzind (Gersau) 1:10. 7. Pietro Zucconi (Bellinzona) 1:28. 8. Rubens Bertogliati (Lugano) 1:34. 9. Vincent Bader (Villerets) 1:36. 10. Martin Elmiger (Hagendorn) 1:41.

11. Daniel Schnider (Wolhusen) 1:49. 12. Fabian Cancellara (Schönbühl BE) 1:54. 13. Jörg Strauss (Unterstammheim) 2:06. 14. Christian Weber (Spreitenbach) 2:15. 15. Patrick Calcagni (Paradiso) 5:45. 16. Niki Aebersold (Steffisburg). 17. Christian Heule (Zollikofen). 18. Markus Joho (Waltenschwil). 19. Beat Zberg (Bürglen UR). 20. Michael Albasini (Lanterswil)

Ferner: 21. Thomas Frischknecht (Feldbach), alle gleiche Zeit. 53. Sven Montgomery (Köniz) 19:12.

Nicht gestartet:

Laurent Dufaux. -- Aufgegeben u.a. Alex Zülle und Markus Zberg. -- 119 Fahrer gestartet, 54 klassiert.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und ... mehr lesen  
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 6°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten