Rad: Däne siegte nach 200-km-Flucht
publiziert: Dienstag, 15. Jul 2003 / 19:03 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Jul 2003 / 04:08 Uhr

Jakob Piil feierte bei der 10. Etappe der Tour de France in Marseille seinen ersten Etappensieg an der Grande Boucle nach einer Flucht über 203 km. Das Feld mit Leader Lance Armstrong traf mit 21:25 Minuten Rückstand im Ziel ein.

Alexandre Vinokourov.
Alexandre Vinokourov.
Piil ist der 32. Etappensieger in der zweitgrössten Stadt Frankreichs, die bereits bei der Premiere vor 100 Jahren Etappenort war. Das zweite Teilstück von Lyon nach Marseille über 374 km hatte 1903 der Franzose Hyppolite Aucoutrier gewonnen. Ein Jahrhundert später führte die Strecke von Gap über 219,5 km ans Mittelmeer.

Auf der fast 2 km langen Zielgerade setzte sich der frühere Bahnspezialist Piil im Spurt gegen seinen letzten Fluchtgefährten Fabio Sacchi (It) sicher durch und feierte nach dem Sieg bei Paris-Tours im vergangenen Jahr seinen bedeutendsten Erfolg.

Der 30-jährige Teamkollege von Tyler Hamilton hatte sich rund 16 km vor dem Ziel aus der neunköpfigen Spitzengruppe abgesetzt, Sacchi konnte wenig später noch zum Dänen aufschliessen. Auf dem vorletzten Kilometer reichten sich die beiden vor dem Endkampf die Hand. "Sacchi hat mir beim Handshake noch etwas gesagt, aber leider verstehe ich kein italienisch", so Piil.

"Im letzten Jahr hatte ich noch Pech gehabt, jetzt bin ich glücklich, dass es geklappt hat", sagte Piil, der im Vorjahr in Bourg-en-Bresse mit dem Sieg vor Augen aus dem Pedal gerutscht und den Sieg dem Norweger Thor Hushovd überlassen musste. Piil verbuchte den ersten dänischen Etappenerfolg seit 1996, als sein heutiger Teamchef Bjarne Riis sowie Rolf Sörensen gar mit drei Siegen aufgewartet hatten.

Ruhiger Tag für Leader Armstrong

Die Spitzengruppe hatte sich bereits 16 km nach dem Start abgesetzt und den Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Maximal betrug die Differenz zum Hauptfeld, in welchem Armstrong einen geruhsamen Tag vor dem Ruhetag verbringen konnte, knapp über 24 Minuten. Die Equipe US Postal kontrollierte das Tempos des Feldes, ohne den Vorstoss der neun Fahrer zu gefährden. Den Sprint des Feldes gewann schliesslich Baden Cooke (Au) vor Robbie McEwen (Au) und Erik Zabel (De).

Eine kleine Gruppe, die für die Freilassung von Bauernführer und Globalisierungsgegner José Bové demonstrierte, behinderte nach 148 km die vorläufige Weiterfahrt des Feldes. Diese kleine Manifestation liess den Vorsprung der Vorhut zwar um rund 70 Sekunden ansteigen, war aber für das Rennen nicht entscheidend. Pech hatte der Spanier Alberto Lopez, der mit einem 15-jährigen Zuschauer kollidierte und den Anschluss ans Feld nicht halten konnte.

Beloki nach Spanien transportiert

Der Sturz und die Aufgabe von Joseba Beloki, der gestern von Marseille ins Spital nach Vitoria geflogen wurde, beschäftige den Tour-Tross auch am Tag danach. Auf Bildern war deutlich zu sehen, wie am Hinterrad der Collé von der Felge geriet. Ob dies allerdings Folge oder Ursache des folgenschweren Sturzes war, kann nicht schlüssig beurteilt werden.

Der von der seit Tagen anhaltenden Hitze aufgeweichte Strassenbelag war wohl nicht der eigentliche Auslöser des Sturzes. Beloki kam mit zu viel Tempo auf die 180-Grad-Kurve zu und musste hart bremsen. Dadurch erwärmte sich die Felge weiter und der Collékitt wurde aufgeweicht.

Nicht mehr angetreten zur 10. Etappe war Stefano Garzelli. Der Italiener leidet an einer Halsentzündung und musste Antibiotika nehmen. Bereits am Vortag verlor der Tour-de-Suisse-Sieger des Jahres 1998 auf der letzten Alpenetappe über eine halbe Stunde. Nachdem er in der Nacht nicht hatte schlafen können, entschied sich der Zweite des diesjährigen Giro d´Italia zur Aufgabe. Damit sind nur noch sieben Mannschaften, unter ihnen US Postal (Armstrong), CSC (Hamilton) und das Team Bianchi (Ullrich), mit allen neun Fahrern unterwegs.

von Sascha Rhyner, Marseille

Resultate der 10. Etappe

Gap - Marseille (219,5 km)

1. Jakob Piil (Dä) 5:09:33 (42,546 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Fabio Sacchi (It), gleiche Zeit, 12 Sek. Bon. 3. Bram de Groot (Ho) 0:49 zurück, 8 Sek. Bon. 4. Damien Nazon (Fr) 2:07. 5. René Haselbacher (Ö). 6. Philippe Gaumont (Fr). 7. Serge Baguet (Be). 8. Vicente Garcia Acosta (Sp), alle gleiche Zeit. 9. José Gutierrez (Sp) 5:06. 10. Baden Cooke (Au) 21:23.

11. Robbie McEwen (Au). 12. Erik Zabel (De). 13. Fred Rodriguez (USA). 14. Fabrizio Guidi (It). 15. Gerrit Glosmer (Ö). 16. Jean-Patrick Nazon (Fr). 17. Christophe Edaleine (Fr). 18. Stuart O´Grady (Au). 19. Luca Paolini (It). 20. Samuel Dumolin (Fr).

21. Walter Bénéteau (Fr). 22. Leon van Bon (Ho). 23. Thor Hushovd (No). 24. Sébastien Hinault (Fr). 25. Andy Flickinger (Fr). 26. Bradley McGee (Au). 27. Christophe Brandt (Be). 28. Massimiliano Lelli (It). 29. Rolf Aldag (De). 30. Bekim Christensen (Dä).

Ferner: 33. Markus Zberg (Sz). 34. Jan Ullrich (De). 45. Lance Armstrong (USA). 53. Alexander Winokurow (Kas). 136. Laurent Dufaux (Sz). 154. Steve Zampieri (Sz), alle gleiche Zeit. -- 171 Fahrer gestartet und klassiert. -- Nicht gestartet: Stefano Garzelli (It).

Gesamtklassement: 1. Armstrong 45:46:22. 2. Winokurow 0:21. 3. Iban Mayo (Sp) 1:02. 4. Francisco Mancebo (Sp) 1:37. 5. Tyler Hamilton (USA) 1:52. 6. Ullrich 2:10. 7. Ivan Basso (It) 2:25. 8. Roberto Heras (Sp) 2:28. 9. Haimar Zubeldia (Sp) 3:25. 10. Denis Mentschow (Russ) 3:45. 11. Roberto Laiseka (Sp) 4:03. 12. Christophe Moreau (Fr) 4:04. 13. Manuel Beltran (Sp) 4:31. 14. Georg Totschnig (Ö) 4:58. 15. Pietro Caucchioli (It) 5:17. 16. Richard Virenque (Fr) 5:59. 17. Carlos Sastre (Sp), gleiche Zeit. 18. Jörg Jaksche (De) 7:05. 19. David Millar (Gb) 7:15. 20. Peter Luttenberger (Ö) 8:20.

21. David Plaza (Sp) 8:29. 22. Didier Rous (Fr) 8:45. 23. Michael Boogerd (Ho) 8:53. 24. Sylvain Chavanel (Fr) 9:44. 25. Ivan Parra (Ko) 9:46. 26. Dufaux 10:28. 27. Felix Garcia Casas (Sp) 10:52. 28. José Luis Rubiera (Sp) 12:08. 29. José Azevedo (Por) 12:15. 30. Jewgeni Petrow (Russ) 13:26.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und ... mehr lesen  
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten