Rad: Francisco Perez glückte die Revanche
publiziert: Samstag, 3. Mai 2003 / 18:49 Uhr

In der Tour de Romandie hat sich Francisco Perez auf eindrückliche Art und Weise für seine Fehlleitung vom Freitag in Leukerbad revanchiert. Der 24 Jahre alter Spanier siegte in Les Paccots und löste Laurent Dufaux als Gesamterster ab.

Francisco Perez krönte die beeindruckende Leistung seines portugiesischen Teams Milaneza. Dessen Fahrer hatten dem vierten Tagespensum über 146,5 km von Monthey über die Pässe Mosses und Pillon, dem Übergang von Ollon sowie dem Schlussaufstieg ihren Stempel aufgedrückt. Die Überlegenheit der Milaneza-Vertreter fiel auf den letzten Kilometern teilweise beängstigend krass aus. Perez lag schon in den Hängen über dem Genfersee voraus. Fabian Jeker und Claus Möller stiessen hinzu und ergänzten die Spitze zu einem Milaneza-Trio. Ohne einen Reifendekt Jekers, der einen Velowechsel mit Möller zur Folge hatte, wäre ein Dreifach-Erfolg nicht ausgeschlossen gewesen. Auch so fiel die Bilanz mit vier Fahrern unter den ersten Zehn der Etappe beeindruckend aus.

Perez erfreut sich einer ausgezeichneten Verfassung, nachdem er Ende April eine kleine Rundfahrt in Portugal für sich entschieden hatte. Mit 29 Sekunden und mehr Vorsprung im Gesamtklassement kann der 24 Jahre alte Spanier dem Zeitfahren über 20,5 km vom Sonntag in Lausanne zuversichtlich entgegensehen.

Für Laurent Dufaux war der Verlust des Leadertrikots nach lediglich 24 Stunden in seiner engeren Heimat besonders schmerzhaft. Der Romand war in der zweitletzten Steigung in Schwierigkeiten geraten, weil seine Beine nicht so drehten, wie er gerne gewollt hätte. In der Abfahrt vermochte Dufaux indessen nochmals aufzuschliessen. Auf den restlichen Kilometern war Dufaux wie auch seine Gegner im Gesamtklassement ein Gefangener der zahlenmässigen Überlegenheit der Milaneza-Fahrer.

57. Tour de Romandie. 4. Etappe, Monthey - Les Paccots (146,5 km): 1. Francisco Perez (Sp) 3:56:07 (37,227 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Eddy Mazzoleni (It), 0:21 Minuten zurück, 6 Sek. Bon. 3. Fabian Jeker (Sz) 0:31, 0:04 Sek. Bon. 4. Alexandre Moos (Sz). 5. Tyler Hamilton (USA). 6. Laurent Dufaux (Sz), alle gleiche Zeit. 7. Claus Möller (Dä) 0:33. 8. Jaroslaw Popowitsch (Ukr) 0:34. 9. Carlos Sastre (Sp). 10. Txema Del Olmo (Sp).

11. Roberto Laiseka (Sp). 12. David Moncoutié (Fr), alle gleiche Zeit. 13. Alberto Martinez (Sp) 0:43. 14. Inigo Chaurreau (Sp) 0:46. 15. Inigo Cuesta (Sp), gleiche Zeit. 16. Marco Fertonani (It) 0:50. 17. Gerrit Glomser (Ö). 18. Bingen Fernandez (Sp), beide gleiche Zeit. 19. Andrea Noé (It) 2:31. 20. Marcel Strauss (Sz) 2:58.

21. Alessandro Spezialetti (It). 22. Marco Velo (It). 23. Nicki Sörensen (Dä). 24. Manuel Calvente (Sp). 25. Oscar Pereiro (Sp). 26. Pierre Bourquenoud (Sz). 27. Haimar Zubeldia (Sp). 28. Georg Totschnig (Ö). 29. Alex Zülle (Sz). 30. Steve Zampieri (Sz), alle gleiche Zeit.

Ferner: 36. Sven Montgomery (Sz) 3:54. 38. Daniel Schnider (Sz) 8:44. 59. Martin Elmiger (Sz) 11:46. 68. Fabian Cancellara (Sz) 15:57. 72. Rubens Bertogliati (Sz). 78. Dario Frigo (It), beide gleiche Zeit. 84. Pietro Zucconi (Sz) 20:30. -- 104 gestartet, 89 klassiert. Aufgegeben u.a. Juri Kriwtsow (Ukr), Uwe Peschel (De), Gonzalo Bayarri (Sp).

Gesamtklassement: 1. Perez 17:39:36. 2. Dufaux 0:29. 3. Moos 0:35. 4. Hamilton 0:43. 5. Jeker 0:44. 6. Sastre 0:58. 7. Popowitsch 1:03. 8. Moncoutié 1:47. 9. Martinez 1:49. 10. Laiseka 1:51.

11. Möller 1:52. 12. Glomser 1:55. 13. Del Olmo 2:01. 14. Cuesta 2:04. 15. Chaurreau 2:05. 16. Fertonani 2:17. 17. Fernandez 3:03. 18. Mazzoleni 3:36. 19. Noé 3:49. 20. Zülle 4:05.

21. Zubeldia 4:09. 22. Velo 5:03. 23. Bourquenoud 5:14. 24. Totschnig, gleiche Zeit. 25. Strauss 5:16. 26. Nicolas Fritsch (Fr) 5:44. 27. Montgomery 6:04. 28. Gorka Gonzales (Sp) 6:13. 29. Pereiro 6:23. 30. Nicki Sörensen (Dä) 6:34.

Ferner: 31. Zampieri 6:42. 45. Cancellara 18:26. 50. Schnider 19:58. 62. Frigo 26:19. 71. Elmiger 38:13. 74. Bertogliati 39:56. 86. Zucconi 49:00.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro d'Italia eine Rippe. Trotzdem will der ehemalige Leader die Italien-Rundfahrt zu Ende fahren. mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 16°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten