Rad: Strassen-SM Ruggell
publiziert: Sonntag, 29. Jun 2003 / 18:55 Uhr

Das Team Phonak hat der Schweizer Strassen-Meisterschaft in Ruggell FL wie erwartet den Stempel aufgedrückt. Der Luzerner Daniel Schnider gewann rund eine Minute vor seinen Mannschaftskollegen Roger Beuchat, Niki Aebersold und Oscar Camenzind.

Helfer Daniel Schnider erstmals Schweizer Meister.
Helfer Daniel Schnider erstmals Schweizer Meister.
Nach 13 von insgesamt 16 Runden lagen mit Camenzind, Aebersold, Beuchat und Schnider lauter Fahrer aus der einzigen starken Schweizer Mannschaft an der Spitze. Schnider attackierte in der Schlussrunde zunächst vergeblich, weil Beuchat mit Erfolg konterte, der zweite Vorstoss gedieh aber bis ins Ziel des 188 km langen und schweren Rennens mit nahezu 2500 m Höhendifferenz.

Schnider wurde erstmals Landesmeister auf der Strasse, Beuchat wie im Vorjahr Zweiter. Titelverteidiger Alexandre Moos fiel schon früh aus der Entscheidung, biss aber durch und klassierte sich als 14.

Sonderlich viel Widerstand von seinen Teamkollegen hatte Schnider im Finale natürlich nicht mehr zu gewärtigen. Bloss der Genfer Beuchat war mit der Stallorder nicht zufrieden. "Wohl weil ich Romand bin, durfte ich nicht gewinnen", sagte Beuchat mit Tränen in den Augen.

Schnider (30) sagte nach dem grössten Sieg seiner Karriere: "Jeder aus dem Spitzenquartett durfte gewinnen. Ich war im Aufstieg eben stärker als Beuchat." Er stellt sich ansonsten in den Dienst seiner Chefs Camenzind und Zülle und stellt seine Ambitionen zurück. Als Dank für die geleisteten Dienste in früheren Rennen durfte sich Schnider im Fürstentum Liechtenstein das Rote Trikot mit dem Schweizer Kreuz überziehen.

Oscar Camenzind überliess die Lorbeeren seinen Teamkollegen und hofft, dass diese im August wieder für ihn arbeiten. "Es kann nur einer gewinnen", sagte Camenzind nach dem Rennen lakonisch. Und ganz so einfach wie es am Schluss den Anschein machte, sei es auch nicht gewesen. "Zu Beginn gab es eine kritische Phase, als wir einer zwölfköpfigen Spitzengruppe nachjagen mussten", sagte Camenzind weiter.

Hattrick für Nicole Brändli

Im Titelrennen der Frauen schaffte Nicole Brändli den Hattrick. Die Favoritin setzte sich zusammen mit Barabara Heeb in der fünften von insgesamt acht Runden ab, eine Runde später liess Brändli auch Heeb stehen.

Heeb (34) war die einzige Fahrerin, die der WM-Zweiten Brändli auf dem 94 km langen Parcours halbwegs Paroli bieten konnte. Im Final vermochte aber auch die Weltmeisterin von 1996 der zehn Jahre jüngeren Brändli nicht mehr zu folgen. Heeb holte in ihrer zweiten Saison nach dem Combeback auf dem Velo aber sicher Silber, nachdem sie sich während einiger Jahre als Langläuferin versucht hatte.

(pt/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Gewitter mit Schneeregen
Basel 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
St. Gallen 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewittrige Schneeschauer
Bern 9°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeschauer
Luzern 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewittrige Schneeschauer
Genf 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten