Rad: UCI plant Änderung des Profi-Rennbetriebes
publiziert: Samstag, 11. Okt 2003 / 21:05 Uhr

Der Rad-Weltverband hat an der Strasen-WM in Hamilton (Ka) Reformpläne für das Profisystem vorgestellt. Ab der Saison 2005 oder 2006 soll ein Rennbetrieb mit 20 Sportgruppen eingeführt werden, die an 30 Anlässen (180 Renntagen) engagiert sind.

Reformen bei den grossen Touren.
Reformen bei den grossen Touren.
Das System sieht vor, dass die 20 Mannschaften bei der Tour de France, dem Giro d´Italia und der Vuelta mit neun Fahrern an den Start gehen. Den Veranstaltern wird zugestanden, zwei weitere Sportgruppen einzuladen. In den anderen Rundfahrten sollen die 20 Sportgruppen mit acht Fahrern antreten; der Organisator kann fünf Einladungen aussprechen.

Die Rundfahrten und Eintagesrennen, die für diesen Cicuit vorgesehen sind, werden vom UCI-Profirat aufgrund ihrer Geschichte, ihrer Qualität, der finanziellen Sicherheit, der Streckensicherung sowie der TV-Abdeckung ausgewählt.

(rr/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der spanische Strassen-Weltmeister Igor Astarloa ist von den Dopingverdächtigungen entlastet worden. Der Weltverband UCI bestätigte, dass dessen Kontrolle von der WM in Hamilton (Ka) negativ war. mehr lesen  
Wie die französische Sportfachzeitung "L'Equipe" kurz berichtete und der Rad-Weltverband UCI später bestätigte, sind an der WM in Hamilton (Ka) bei ... mehr lesen  
Noch ist nicht genau bekannt, wer die vier Fahrer sind, welche in Hamilton aussergewöhnliche Blutwerte aufzuweisen hatten.
Der Strassen-Weltmeister Igor Astarloa (Sp) hat dank dem Triumph in Hamilton in der UCI-Weltrangliste einen Sprung vom 43. auf den 18. Platz getan. mehr lesen  
Nicht die grossen Favoriten Paolo Bettini (It) oder Oscar Freire (Sp), sondern dessen Landsmann Igor Astarlo (27) ist in Hamilton (Ka) Strassenweltmeister der Elite geworden. Oscar Camenzinds Medaillenträume endeten in den Abschrankungen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 5°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten