Radikale Palästinenser feuern Raketen auf Israel ab
publiziert: Sonntag, 21. Dez 2008 / 11:16 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 21. Dez 2008 / 11:48 Uhr

Tel Aviv/New York/Gaza - Kämpfer der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad haben mindestens acht Kassam-Raketen auf Israel gefeuert. Die israelische Luftwaffe reagierte mit einem Vergeltungschlag im Gazastreifen.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon befürchtet eine Eskalation.  (Archivbild)
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon befürchtet eine Eskalation. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Ein israelischer Militärsprecher teilte in Tel Aviv mit, eine der aus dem Gazastreifen abgeschossenen Raketen sei direkt in einem Haus in der Grenzstadt Sderot eingeschlagen. Es sei schwerer Sachschaden entstanden. Eine Mörsergranate habe zudem einen ausländischen Arbeiter auf einem Feld verletzt.

Eine sechsmonatige Waffenruhe zwischen Israel und den militanten Palästinenserorganisationen im Gazastreifen war am Freitag zu Ende gegangen. Mit dem Auslaufen der Vereinbarung hatten die Palästinenser ihre Angriffe verschärft. Sie wollen damit ein Ende der israelischen Blockade des Gazastreifens erreichen.

UNO warnt vor Eskalation

Noch am selben Tag hatte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon vor einer Eskalation der Gewalt gewarnt und zur Verlängerung des Waffenstillstands im Gazastreifen aufgerufen.

Militante Palästinenser hatten bereits am Samstag aus dem Gazastreifen mindestens vier selbst gebaute Kassam-Raketen und drei Mörsergranaten auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert , wie ein Armeesprecher auf Anfrage mitteilte. Opfer oder Schäden gab es nicht.

Abgeriegelt

Als Reaktion auf den fortwährenden Raketenbeschuss israelischer Städte hat Israel seit dem 5. November den Gazastreifen mit seinen rund 1,5 Millionen Einwohnern fast vollständig von der Aussenwelt abgeriegelt. Die Vereinten Nationen mussten die Lebensmittelversorgung von hunderttausenden Palästinensern erneut einstellen.

Ein internationales Solidaritätsschiff erreichte unterdessen zum fünften Mal den Hafen der Stadt Gaza.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gaza - Die islamistische Hamas hat erklärt, im Gazastreifen eine 24-stündige ... mehr lesen
Hamas hat erklärt, im Gazastreifen eine 24-stündige Feuerpause einzuhalten.
Palästinensische Kämpfer feuerten am Sonntag zehn Raketensalven aus dem von der Hamas kontrollierten Küstengebiet auf Israel.
Jerusalem - Nach dem Ende des sechsmonatigen Waffenstillstands zwischen der radikal-islamischen Hamas und Israel ist die Gewalt im Gazastreifens am Wochenende wieder aufgeflammt. mehr lesen
Bern - Gegen 150 Personen haben in ... mehr lesen 4
Es wurden Protestnoten zur Besetzung des Gazastreifens übergeben. (Symbolbild)
Zwei Palästinenserinnen am Checkpoint Erez. (Archivbild)
Gaza - Im Nahost-Konflikt sprechen wieder offiziell die Waffen: Der Waffenstillstand zwischen Israel und zwölf Palästinensergruppen ging nach sechs Monaten zu Ende. Kurz darauf schlugen drei ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner ... mehr lesen  
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 5°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern 6°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten