Raffinerie-Unglück: Zahl der Toten auf 39 gestiegen
publiziert: Sonntag, 26. Aug 2012 / 08:57 Uhr
Die Explosion in der Stadt Amuay wurde nach Angaben des Energieministeriums durch ein Gasleck ausgelöst. (Symbolbild)
Die Explosion in der Stadt Amuay wurde nach Angaben des Energieministeriums durch ein Gasleck ausgelöst. (Symbolbild)

Caracas - Bei der schweren Explosion in einer Öl-Raffinerie in Venezuela sind mindestens 39 Menschen getötet worden. Dutzende weitere seien verletzt, teilte die venezolanische Regierung mit.

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Explosion in der Stadt Amuay im Nordwesten des Landes wurde nach Angaben des Energieministeriums durch ein Gasleck ausgelöst. Das entweichende Gas sei explodiert und habe mindestens zwei Öltanks in Brand gesetzt. Die Regierung hatte die Zahl der Todesopfer zunächst mit 26 angegeben.

Unter den Toten des Unglücks seien 18 Mitglieder der Nationalgarde, die den Komplex bewacht hätten, sagte Vize-Präsident Elías Jaua. Zudem seien 15 Zivilisten und sechs weitere Menschen gestorben, die noch nicht identifiziert seien.

Nach Angaben von Energieminister Rafael Ramírez wurden neben grossen Teilen der Raffinerie auch mehrere Wohnhäuser in der Umgebung schwer beschädigt. Präsident Hugo Chávez ordnete drei Tage Staatstrauer an. Die Tragödie treffe die gesamte «venezolanische Familie», sagte er in einer Telefonkonferenz mit Kabinettsmitgliedern.

Venezuela ist der fünftgrösste Öl-Exporteur der Welt. Die Raffinerie von Amuay ist die grösste des Landes. Normalerweise werden dort rund 645'000 Barrel Rohöl pro Tag verarbeitet.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Caracas/Mexiko-Stadt - Die Zahl der Toten bei dem Grossbrand Raffinerie von Amuay in Venezuela steigt. Zwei ... mehr lesen
Der Grossbrand wurde durch eine Gasexplosion ausgelöst. (Symbolbild)
Motorfahrzeug- und Unfallschadenexpertisen, Werteinschatzungen
Technex GmbH
Hauptstrasse 34
2557 Studen
Wir machen Sie notfallsicher(er) - persönlich, praxisnah und günstig.
Die Panamericana durchquert Lateinamerika. (Symbolbild)
Die Panamericana durchquert ...
Mindestens 9 Tote  La Paz - Bei einem Busunglück im Westen Boliviens sind am Samstag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, darunter viele Touristen aus Europa. Unter den Toten sind auch drei Schweizer. 
Am Montagmorgen (01.09.14) kam es um 10.30 Uhr auf der Wührestrasse zwischen Uster und Gossau ZH zu einem Selbstunfall mit einem Lieferwagen. Dabei wurden zwei Personen verletzt. mehr lesen  
Verkehrsunfall  Sitten - Auf der Autobahn A9 in Sitten ist am Montag der Kran eines Lastwagens eingangs der Südseite der «Galerie de Sion» mit der Betonstruktur kollidiert. Verletzt wurde niemand. Die Autobahn musste aber über drei Stunden gesperrt werden.  
Österreich  Schönbach - Drei Mitglieder einer Familie ...
ÖAMTC-Rettung im Einsatz (Symbolbild).
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2604
    Maschinengewehr Wenn ein Schiesslehrer im Unterricht stirbt, hat er also in seiner ... Mi, 27.08.14 19:15
  • EdmondDantes1 aus Zürich 9
    Grosses Kino in Baden - jetzt versteh ich's! Darth Vader/Schneewittchen/Taxi Driver/American Psycho Als ... Mo, 25.08.14 22:45
  • jorian aus Dulliken 1499
    Täter ein Serbe? http://www.albanien.ch/nla/Art125.html Vielleicht ein Albaner mit ... So, 24.08.14 12:55
  • jorian aus Dulliken 1499
    Quelle Russia Today! Hier etwas für Menschen die von freier Energie gehört haben, und solche ... Sa, 23.08.14 07:03
  • Midas aus Dubai 3471
    Echt jetzt? "Der Wissenschaftler ist der Meinung, dass Unterhaltungsmedien ... Do, 21.08.14 10:48
  • kubra aus Port Arthur 3115
    Keine Verallgemeinerungen bitte Cassey. "Rechte Politik hat sich immer als fatal ... Sa, 16.08.14 14:38
  • Heidi aus Oberburg 1010
    Ist nicht ganz so, wie es im Blick steht und überall rumerzählt wird. Ein Pool im Garten ... Sa, 16.08.14 14:30
  • Midas aus Dubai 3471
    Der war gut! Unsere Presse in die rechte Ecke gerückt? ... Sa, 16.08.14 14:08
Die Panamericana durchquert Lateinamerika. (Symbolbild)
Unglücksfälle Busunglück: Drei Schweizer sterben in Bolivien La Paz - Bei einem Busunglück im Westen ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten