Raich und Schild die Topverdiener der Saison
publiziert: Montag, 19. Mrz 2007 / 16:57 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Mrz 2007 / 17:25 Uhr

Benjamin Raich und Freundin Marlies Schild aus Österreich mussten sich beim Weltcup-Final im Kampf um den Gesamtsieg zwar knapp geschlagen geben, sammelten dafür aber im Laufe des Winters von Levi bis Lenzerheide am meisten Prämiengeld.

Benjamin Raich dominiert mit seiner Rennkollegin Schild die Preisgeldrangliste.
Benjamin Raich dominiert mit seiner Rennkollegin Schild die Preisgeldrangliste.
Erst zum dritten Mal seit Einführung des offiziellen Preisgeldes in der Saison 1992/93 sind die Weltcup-Gesamtsieger nicht identisch mit den Preisgeld-Königen. Dieses Jahr mussten sich die beiden Gewinner der grossen Kristallkugel, Aksel Lund Svindal und Nicole Hosp, mit dem zweiten respektive dritten Platz im Money-Ranking zufrieden geben.

Schild kassierte 475 772 Franken, was die dritthöchste je erreichte Summe im Frauen-Weltcup bedeutet. Rekordverdienerin ist Vorjahressiegerin Janica Kostelic mit 561 646 Franken. Etwas weniger als seine Freundin verdiente Benni Raich, der bereits im Vorjahr am meisten Geld gewonnen hatte. Der Tiroler erzielte mit rund 350 000 Franken jedoch die tiefste Prämiensumme bei den Männern in den letzten zehn Jahren. Vor Raich waren auch Bode Miller, Stephan Eberharter, Hermann Maier und Luc Alphand zweimal in Folge die Top-Verdiener der Saison.

Cuche bester Schweizer

Bester Schweizer ist Abfahrts-Weltcupsieger Didier Cuche auf Rang 6. Der Neuenburger gewann dank seinen 20 Top-Ten-Plätzen 215 545 Franken und damit über vier Mal mehr als Didier Défago im Vorjahr. Gleich hinter Cuche klassierte sich der 23-jährige Bündner Marc Berthod (137 066). Bescheidener waren die Einkünfte bei den Frauen. Die Engelbergerin Dominique Gisin liegt als Beste auf Platz 23 (32 000).

Insgesamt kommt das Swiss-Ski-Team auf ein Total von 672 508 Franken, was Rang 4 bedeutet. Top-Nation ist einmal mehr Österreich mit fast 3 Millionen Franken (2 966 320).

Preisgeldrangliste:

Männer: 1. Benjamin Raich (Ö) 350 465 Franken/218 116 Euro. 2. Aksel Lund Svindal (No) 268 088/166 848. 3. Jens Byggmark (Sd) 265 910/165 492. 4. Mario Matt (Ö) 257 441/160 222. 5. Bode Miller (USA) 220 085/136 973. 6. Didier Cuche (Sz) 215 545/134 147. 7. Marc Berthod (Sz) 137 066/85 305. 8. Peter Fill (It) 113 583/70 690. 9. Erik Guay (Ka) 112 150/69 798. 10. Kalle Palander (Fi) 108 048/67 245. Ferner: 12. Marco Büchel (Lie) 96 253/59 904. 20. Silvan Zurbriggen (Sz) 69 103/43 007. 22. Didier Défago (Sz) 59 352/36 938. 34. Daniel Albrecht (Sz) 36 518/22 727. 41. Bruno Kernen (Sz) 22 000/13 692.

Frauen: 1. Marlies Schild (Ö) 475 772/296 103. 2. Renate Götschl (Ö) 387 000/240 854. 3. Nicole Hosp (Ö) 383 455/238 648. 4. Julia Mancuso (USA) 312 340/194 389. 5. Lindsey Kildow (USA) 221 581/137 904. 6. Kathrin Zettel (Ö) 162 065/100 863. 7. Tanja Poutiainen (Fi) 153 838/95 743. 8. Anja Pärson (Sd) 153 000/95 221. 9. Michaela Kirchgasser (Ö) 120 475/74 979. 10. Sarka Zahrobska (Tsch) 95 769/59 603. Ferner: 23. Dominique Gisin (Sz) 32 000/19 916. 32. Nadia Styger (Sz) 22 500/14 003. 38. Martina Schild (Sz) 17 000/10 580. 44. Sylviane Berthod (Sz) 10 000/6 224. 47. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 8 500/5 290.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 2°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 0°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf -3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten